Ab in den Handel: Kaufmännische Berufe

Von Kaufmann im Einzelhandel bis Hotelkauffrau: Berufe rund um den Handel

Ab in den Handel: Kaufmännische Berufe

Kauffrauen und Kaufmänner genossen schon vor Jahrhunderten hohes Ansehen: Wer Sinn fürs Geschäft hatte, konnte bereits damals Karriere machen – im Stand der Kaufleute. Daran hat sich bis heute wenig geändert. Kein Wunder, dass die beliebtesten Ausbildungsplätze in Deutschland in Berufen im Handel zu finden sind: Einzelhandelskaufmann/-frau, Industriekaufmann/-frau und Kaufmann/-frau für Büromanagement waren Ende 2014 unter den Top 5 der begehrtesten Berufe.

Die Arbeit von Kauffrauen und -männer ist heute eine Mischung von wirtschaftlichen und verkäuferischen Tätigkeiten: Natürlich haben sie immer noch viel mit Zahlen zu tun. Ein wesentlicher Teil ihrer Arbeit aber besteht aus dem direkten Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern ihres Arbeitgebers oder Unternehmens. Kaufleute wickeln Rechnungsprozesse und andere organisatorische Tätigkeiten ab, geben Rat und Auskunft.

Für eine kaufmännische Ausbildung solltest du gerne kommunizieren und fit am Computer sein. Denn je besser du deinen Job machst, desto effektiver ist das für den kaufmännischen Erfolg deines Unternehmens. Ob Handel, Tourismus, Verwaltung, Verkehr, Gesundheit, Sport: Wir geben dir den Überblick

Kaufleute im Büro - Zahlen, Zahlen, Zahlen

Einer der gefragten Berufe ist zum Beispiel der eines/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Hier bist du die ordnende Kraft im Büro eines Unternehmens. Wichtige Vorgänge laufen über deinen Tisch. Kollegen schätzen deine Detailkenntnisse in Büromanagement, wenn sie wieder einmal den Blick auf das Ganze brauchen.

Fast ebenso populär ist der Job des Industriekaufmanns bzw. der Industriekauffrau. Industriekaufleute sind richtige Allrounder in Unternehmen aller Größenordnungen. Wenn du diesen Beruf erlernst, bist du vom Vertrieb über das Marketing bis hin zum Rechnungswesen in allen Unternehmensbereichen einsetzbar. Entsprechend viele Möglichkeiten hast du nach der Ausbildung.

Nach deiner Ausbildung als Kaufmännische/-r Assistent/-in bzw. Wirtschaftsassistent/-in Büro und Sekretariat bist du die rechte Hand von Leitungskräften vor allem im mittleren Management. Du hast im Büro den Überblick und hast ein Aufgabenfeld, das dich organisatorisch fordert – von der Personalabteilung bis zum Vertrieb.

Den Beruf des kaufmännischen Assistenten, Wirtschaftsassistent/-in gibt es auch noch mit dem Schwerpunkt Informationsverarbeitung. Hier assistierst du zum Beispiel bei der Einführung einer neuen Betriebssoftware. In diesem Beruf kannst du deine Stärke im Bereich IT gut mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen kombinieren und Karriere in Banken, Versicherungen oder Telekommunikationsunternehmen machen.

König Kunde: Kaufmännische Aufgaben im Handel, Großhandel und in der Logistik

Dein Ding ist eher der Handel im großen Stil? Dann solltest du eine Bewerbung als Kaufmann/-frau im Großhandel und Außenhandel abschicken. Du verhandelst und verkaufst größere Mengen von Waren, oft auch über Ländergrenzen hinweg. Deine Aufgaben reichen von der Preiskalkulation bis zur Warenkunde und Logistik. Im Großhandel bist du auch für pünktliche Warenlieferungen an Industrie oder Einzelhandel zuständig. Im Außenhandel koordinierst du außerdem den Austausch von Waren rund um die Welt.

Der Weg der Waren und reibungslose Lieferströme sind dein Aufgabenfeld als Kaufmann/-frau für Kurierdienstleistungen, Expressdienstleistungen und Postdienstleistungen. Im Auftrag von Post- und Logistikunternehmen, Speditionen und Kurieren regelst du den Versand von Expresspost, Paketen, Päckchen oder Briefen. Du planst die Routen deiner Versandkollegen und hast viel Kontakt mit Kunden.

Um Transportwege in ganz großem Stil geht es, wenn du als Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung arbeitest. Hier kümmerst du dich um Luft-, Schiffs- oder Landtransporte von Waren, ihre Lagerung, aber auch um Zoll- und Transportbedingungen - wenn die Ware Deutschland verlässt. Die Arbeit umfasst den Umgang mit Waren aus fernen Ländern, die über die Weltmeere von A nach B gebracht werden.

Kaufmännische Berufe finden sich von Hotellerie, Luftfahrt, Banken, über den Immobilien-, den Automobilsektor, Versicherungen und bis hin zum Gesundheitsbereich in vielen Branchen.

Allgemein ausgerichtet ist die Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Einzelhandel. Dadurch wirst du zum Verkaufstalent und hast viel Kontakt zu Kunden. Du kennst dich mit Warensortimenten deines Arbeitgebers bestens aus und berätst sie rund um ihren Kauf. Auch Bürotätigkeiten gehören zu deiner Arbeit.

Spezielle Branchen im Bereich Handel

Suchst du nach etwas Speziellem, solltest du dir vielleicht die Ausbildungsplätze in bestimmten Branchen mit Dienstleistungsfokus anschauen: Den Interessen von Autofans etwa kommt der Beruf Automobilkaufmann/-frau entgegen. Du vermittelst Kraftfahrzeuge, erstellst Verkaufsunterlagen und -abschlüsse, führst Kundengespräche und beschaffst Kfz-Teile.

Geld und Finanzierung stehen dagegen in der Finanzbranche im Mittelpunkt. Als Bankkaufmann/-frau bist du ein beratungsstarker Geldexperte. Deine Kunden sind nicht nur Privatleute, sondern auch Unternehmen. Du bewertest Finanzsituationen, die Kreditwürdigkeit deiner Kunden oder ihre individuellen Anlagemöglichkeiten. Zum berätst sie zum Beispiel, wenn sie ein Haus kaufen möchten oder Geld investieren möchten.

Du willst in deinem Beruf nicht nur mit Finanzen, sondern auch mit Versicherungen zu tun haben? Als Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen arbeitest du für Versicherungsunternehmen, Banken und Finanzdienstleister, die ihre Kunden zur Geldanlage ebenso beraten wie zu Versicherungen.

Um das Dach über dem Kopf kümmerst du dich mit einem Job im Immobiliensektor. Als Immobilienkaufmann/-frau vermittelst du Wohnraum, Bürokomplexe oder Grundstücke an Privatleute oder Unternehmen. Du arbeitest bei Immobilienmaklern, bei Wohnungsbauunternehmen, für Versicherungen oder Banken. Zu deinen Aufgaben gehört es, Verträge aufzusetzen, du sprichst Empfehlungen aus, bewertest Immobilien und bewirtschaftest diese auch.

Weltoffen: kaufmännische Talente unterwegs

Dass du gern mit Menschen arbeitest, kannst du auch im Bereich Tourismus und Reise unter Beweis stellen: Als Hotelkaufmann/-frau tust alles für das Wohl deiner Hotelgäste aus aller Welt. Hotelkaufleute wissen von der Buchung über die Rezeption und die Vorbereitung von Events bis hin zur Zimmerreinigung Bescheid.

Alternativ könnte dir eine Ausbildung als Kaufmann oder Kauffrau für Tourismus und Freizeit Freude machen. Du hilfst Menschen in Hotels, Reisebüros, Resorts und Unternehmen dabei, ihren Urlaub und Freizeit individuell zu planen. Ähnliches gilt für das Berufsprofil Tourismuskaufmann/-frau. Hier bist du vorwiegend im Reisebüro tätig, buchst Reisen und verhandelst mit Tourismusanbietern im In- und Ausland. Wenn du lieber Events aller Art konzipierst und umsetzt, kannst du eine Ausbildung als Veranstaltungskaufmann bzw. Veranstaltungskauffrau absolvieren, etwa bei Konzertveranstaltern oder Künstleragenturen.

Bist du gerne unterwegs und möchtest ständig Kontakt mit neuen Menschen haben? Dann gefallen dir bestimmt die Aufgaben als Kaufmann/-frau für Verkehrsservice. Du wirst ausgebildet, um Fahrgäste im Personennahverkehr zu beraten, ihnen Fahrtickets zu verkaufen und zu kontrollieren, ob sie einen gültigen Fahrschein haben.

Mit längeren Strecken hast du es als Luftverkehrskaufmann/-frau zu tun: ein Beruf, der dich ganz nah an das Geschehen am Flughafen heranbringt und die große weite Welt etwas greifbarer macht. Du koordinierst Flugzeuge, Passagiere, Bordpersonal und Fracht und andere Aufgaben rund ums Fliegen, etwa den Kauf von Treibstoff.

Als Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr versorgst du Passagiere nicht nur am Boden, sondern auch in der Luft, indem du dort für reibungslose Abläufe sorgst.

Nah am Wasser arbeitest du als Schifffahrtskaufmann/-frau. Du wickelst Handelsaktivitäten aller Art ab, die über die Weltmeere laufen: Du organisierst, planst und steuerst den Gütertransport kümmerst dich beispielsweise um Versicherungen, Frachtkosten, Zollformalitäten.

Kaufmännisches rund um Gesundheit, Medizin und Fitness

Du möchtest anderen dabei helfen, gesund zu bleiben? Ihre Beweglichkeit förderst du als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau. Dabei steht der Sport an zweiter Stelle: Du setzt dein betriebswirtschaftliches Wissen eher in Vereinen, Unternehmen, Sportverbänden und Schulen ein und trägst zu einem reibungslosen Geschäftsablauf bei.

Als Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen hingegen kümmerst du dich um die Verwaltung der Gesundheitsbranche.

Als Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r bist du auf der Produktseite tätig: In deiner Hand liegt der Bestand an Medikamenten, Kosmetika und Pflegeprodukten in einer Apotheke. Auch beratend bist du aktiv.

Kaufmännische Berufe und Medien

Kein kaufmännischer Beruf kommt heute ohne Bildschirmarbeit aus. Wenn du dich in diesem Bereich spezialisieren möchtest, gibt es einige Berufe mit guten Aussichten: Als Informatikkaufmann/-frau hast du Technologie und Zahlen gleichermaßen auf dem Schirm. Du beurteilst die Kosten von neuer Software für ein Unternehmen ebenso fachkundig wie ihre Qualität.

Ähnliches tust du als IT-System-Kaufmann/-frau. IT-Systemkaufleute arbeiten für IT-Unternehmen. Sie analysieren und installieren Systeme bei Kunden vor Ort, etwa Computer oder Telefonanlagen.

Als Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien hast du mit der Planung von Technik, Personal und dem Verhandeln von Rechten für Film- und Musikproduktionen zu tun.

Im Beruf des/der Medienkaufmanns/-frau Digital und Print entwickelst und verkaufst du Medienprodukte, die sowohl digital als auch in gedruckter Form auf den Markt kommen. Das sind etwa Zeitungen oder Magazine.

Dich reizt mehr die Werbung auf den Anzeigenseiten? Als Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation sind Werbung und die Märkte dein Beruf. Du bist an Kampagnen beteiligt und hast immer die Zielgruppen im Blick.

Die intensive Kommunikation mit Kunden am Telefon ist dein Job als Kaufmann/-frau für Dialogmarketing. Im Callcenter bist du das Bindeglied zwischen Kunden und Unternehmen, gibst Rat und löst Probleme.

Als Kaufmännische/-r Assistent/-in, Wirtschaftsassistent/-in Musik unterstützt du Veranstaltungskaufleute und Eventmanager bei ihren Aufgaben und hilfst bei der Planung von Konzerten und anderen Musikveranstaltungen.

Duales Studium auch für kaufmännische Berufe

Viele kaufmännische Berufe kannst du auch als duales Studium absolvieren und hast mit dem Bachelor zusätzlich einen akademischen Abschluss. Auch hier geht deine Bewerbung zunächst an ein Unternehmen deiner Wahl, das dir dann neben einem der begehrten Ausbildungsplätze eine Hochschule vermittelt. Manchmal kann der Prozess auch anders laufen, informiere dich deshalb frühzeitig, wie du dein duales Studium organisieren musst. Das Studium wechselt sich dann mit praktischen Einheiten ab, die wie eine Ausbildung ablaufen. Mit dem Bachelor in der Tasche kannst du später sogar noch einen Master in deinem Fachgebiet abschließen und deine Karriere in eine neue Richtung lenken. Informiere dich hier über das duale Studium.

Und jetzt?

  • Industriekaufmann? Hotelkauffrau? Etwas ganz anderes? Du möchtest noch einmal testen, welcher kaufmännische Beruf am besten zu dir passt? Das geht mit dem blicksta-Berufstest.
  • Du möchtest weiter stöbern, welche Berufe sonst noch so spannend wären? Kannst du hier tun.
Web-Adresse: https://blicksta.de/ab-in-den-handel-kaufmaennische-berufe.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH