Fünf gute Gründe für ein Studium

Endlich das machen, was dich wirklich interessiert: Warum sich ein Studium lohnt

Fünf gute Gründe für ein Studium

Ausschlafen, Party machen und ganz viel Freiheit – das sind einige Klischees, die über das Studentenleben kursieren. Vielleicht hast du aber auch schon Artikel über gestresste Bachelorstudenten gelesen oder von tage- und nächtelangem Lernen und hohem Leistungsdruck gehört. Die Wahrheit liegt, wie so oft, für die meisten Studenten irgendwo zwischen diesen Extremen. Warum es sich lohnt, ein Studium zu beginnen, haben wir für dich zusammengefasst.

1. Du kannst das machen, was dich wirklich interessiert.

Du blühst auf, wenn du die Wörter Kurvendiskussion, Statistik und Integralrechnung hörst? Du liest in deiner Freizeit gerne englische Romane aus dem 18. Jahrhundert? Du liebst alles, was mit Design zu tun hat? Ein Studium gibt dir die Möglichkeit, das zu machen, was dich interessiert. Das Angebot an verschiedenen Studiengängen ist so vielfältig, dass garantiert etwas dabei ist, das dir gefällt. So kannst du dich, anders als in der Schule, voll auf das konzentrieren, was dir Spaß macht.

2. Du wirst selbstständig.

Während die meisten während ihrer Schulzeit bei ihren Eltern wohnen, ziehen viele zum Studieren in eine andere Stadt. Plötzlich geht es darum, eine Wohnung oder ein WG-Zimmer zu finden, deinen Stundenplan zusammenzustellen oder Chili con Carne für die fünfköpfige Lerngruppe zu kochen. Ein Studium macht dich selbstständig. Du übernimmst Verantwortung in ganz verschiedenen Bereichen.

3. Du erweiterst deinen Horizont.

Eine Universität ist für viele Erstsemester ein großes Mysterium – aber wenn du erstmal ein paar Wochen da bist, wirst du feststellen, wie spannend das Leben als Student ist. Egal, ob du in Seminaren über soziologische Theorien diskutierst, im Auslandssemester gemeinsam mit Studenten aus der ganzen Welt im Labor forschst oder als Praktikant den Alltag eines Abgeordneten kennenlernst: Während des Studiums hast du die Gelegenheit, dich auszuprobieren. Du lernst unglaublich viel Neues, nicht nur in deinem Fach.

4. Du tauchst in die Welt der Wissenschaft ein und erwirbst wichtige Kompetenzen.

In einem Studium lernst du, den Dingen auf den Grund zu gehen. Ob in Vorlesungen, Seminaren oder praktischen Übungen – du hast die Möglichkeit, dich ausführlich und umfassend mit einem wissenschaftlichen Thema zu befassen. Dabei erwirbst du auch andere Fähigkeiten. Zum Beispiel wie man komplexe Texte analysiert, wie man eine Hausarbeit aufbaut oder wie ein wissenschaftliches Experiment abläuft. Aber auch wie du dich selbst organisierst, wie du mit anderen zusammenarbeitest und in dich selbst vertraust. So bildest du dich nicht nur fachlich weiter, sondern erwirbst auch sogenannte Soft Skills.

5. Du hast hinterher viele verschiedene berufliche Möglichkeiten.

Mit einem Studienabschluss hast du die besten Chancen auf einen guten Job. Die Arbeitslosenquote unter Akademikern ist sehr gering. Viele Firmen schätzen nicht nur deine inhaltliche Qualifikation, sondern auch die Qualifikationen, die du fast nebenbei erwirbst (siehe oben). Ein abgeschlossenes Studium ist außerdem die Eintrittskarte für viele Berufe, die du ohne Studium nicht ausüben kannst. Dazu zählen nicht nur klassische Berufe wie Richter, Lehrer oder Arzt, sondern auch viele Berufe im öffentlichen Dienst.

Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/fuenf-gute-gruende-fuer-ein-studium.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH