Ich bekomme wahrscheinlich keinen Q-Vermerk. Was nun?

Die Dienstagsfrage vom 16. Februar 2016

Ich bekomme wahrscheinlich keinen Q-Vermerk. Was nun?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage. Wenn du auch eine Frage hast, melde dich gerne unter dienstagsfrage@blicksta.de bei uns!

Ich wollte eigentlich nach der Realschule aufs Gymnasium und Abitur machen. Jetzt sieht es so aus, als würde ich keinen Q-Vermerk bekommen. Was kann ich jetzt machen?

Erstmal vorweg: Den Q-Vermerk bekommst du erst mit dem Abschlusszeugnis. Du hast also noch die Chance, deine Noten zu verbessern, um dann aufs Gymnasium zu wechseln. Grundsätzlich solltest du dir aber überlegen, ob das Abi wirklich die einzige Option für dich ist. Natürlich ist es grundsätzlich gut, einen weiteren Schulabschluss zu machen. Der Schulstoff wird aber wahrscheinlich nicht einfacher. Und du sollst dich ja auch nicht drei Jahre lang quälen.

Erstmal orientieren

Weißt du schon, in welchem Bereich du später arbeiten möchtest? Vielleicht gibt es in deinem Wunschbereich ja auch eine passende Ausbildung. Du kannst hier nach Berufsgruppen suchen - da siehst du, welche Ausbildungen es gibt. Für die meisten Ausbildungen braucht man kein Abitur. Häufig freuen sich die Unternehmen sogar, wenn sie passende Realschüler finden, die die Ausbildung bei ihnen machen wollen.

Vielleicht hast du ja sogar schon ein Praktikum gemacht? Das ist bei der Bewerbung oft genauso wichtig wie deine Noten. Wir haben hier aufgeschrieben, bei welchen Ausbildungsgängen du ohne Abi die besten Chancen hast.

Viele wollen das Abitur auch machen, weil sie nach der 10. Klasse einfach noch nicht wissen, welchen Beruf sie lernen wollen. Das ist absolut verständlich. Am besten du nutzt die nächsten Wochen, um dich intensiv zu informieren. Unser Interessencheck kann dir dabei helfen. Wenn du im Sommer immer noch keine Idee hast, kannst du auch erstmal ein Gap Year einschieben. Das heißt: Du nimmst dir ein Jahr Zeit, um den richtigen Beruf zu finden. Du kannst dabei mehrere Praktika machen und dabei Berufe richtig kennenlernen. Vielleicht hast du auch Lust, einen Freiwilligendienst zu machen? Auch dabei kannst du herausfinden, in welchem Bereich deine Stärken und Interessen liegen.

Abi nachmachen

Es gibt noch viel mehr Wege, sein Abi zu machen, als du wahrscheinlich denkst! Ein "normales" Gymnasium ist nur eine davon. Wenn du den mittleren Schulabschluss geschafft hast, kannst du auch auf eine Fachoberschule gehen. Dort entscheidest du dich für eine Fachrichtung, zum Beispiel Wirtschaft, Soziales oder Gestaltung und kannst die Fachhochschulreife erlangen. Anschließend kannst du an Fachhochschulen studieren, in manchen Bundesländern sogar auch an Universitäten.

Eine andere Möglichkeit ist, das Abi mit der Ausbildung zu verknüpfen. Auf ausbildungplus.de kannst du nach Berufsschulen suchen, an denen du beides parallel machen kannst.

Du kannst dein Abi auch später noch nachholen, zum Beispiel an der Abendschule. Welche Möglichkeiten es dafür noch gibt, erfährst du in unserem Ratgeberartikel.

Erst arbeiten - dann studieren?

Auch wenn du dich erstmal gegen das Abi entscheidest, hast du jede Menge Karrierechancen. Nach einer Berufsausbildung gibt es noch viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Wenn du einen Handwerksberuf lernst, kannst du anschließend die Weiterbildung zum Meister machen. Damit darfst du nicht nur einen eigenen Betrieb führen, sondern kannst auch an allen Hochschulen studieren. Und das ganz ohne Abi!
Weiterbildungen gibt es natürlich auch in anderen Berufen, zum Beispiel kaufmännischen oder technischen Berufen.

Du siehst: Ob du jetzt das Abitur machen solltest oder es auch später nachholen kannst, wenn du willst, hängt sehr stark von deinem Berufswunsch ab. Wenn du weißt, was du machen möchtest, kannst du den für dich richtigen Weg finden. Wir wünschen dir viel Erfolg dabei!

Und jetzt?

Web-Adresse: https://blicksta.de/ich-bekomme-wahrscheinlich-keinen-q-vermerk-was-nun.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH