Ich schmeiß mein Studium hin! Oder doch nicht?

Diese Fragen solltest du dir stellen, wenn du überlegst, dein Studium abzubrechen

Ich schmeiß mein Studium hin! Oder doch nicht?

Viele Abiturienten sind sich unsicher, wenn es darum geht, sich für ein bestimmtes Studienfach zu entscheiden. Und einige sind sich auch dann noch unsicher, wenn sie ihr Studium bereits begonnen haben. Wenn du überlegst, ob du dich für das richtige Fach entschieden hast, solltest du vor dieser Entscheidung in Ruhe nachdenken. Worüber, erfährst du hier.

Gib dir ein bisschen Zeit!

Du sitzt mit 200 anderen Erstsemestern in der Statistik-Vorlesung und verstehst nur Bahnhof. Die Aufgaben, die ihr jede Woche abgeben müsst, hast du nicht verstanden. Deine Mitbewohner nerven dich, weil sie sich nicht an den Putzplan halten. Und der tägliche Weg zur Uni ist im vollgestopften Bus auch nur noch blöd … Durchatmen! Es ist ganz normal, dass du am Anfang deines Studiums überfordert bist. Denn alles ist neu: Der Lernstoff, deine Mitstudenten, das Uni-Leben, oft auch die Stadt und die Wohnung. Gib dir ein bisschen Zeit. Es dauert ein paar Wochen oder auch Monate, bis du dich eingelebt hast.

Finde heraus, was genau dich stört!

Wenn du auch nach mehreren Monaten noch unzufrieden bist, solltest du dir überlegen, was dich stört. Ist es wirklich dein Studium oder etwas anderes? Es ist manchmal gar nicht so leicht, das herauszufinden. Deshalb solltest du in dich hineinhorchen:

  • Findest du das, was du in deinem Studium lernst, spannend?
  • Möchtest du in diesem Bereich mehr lernen?
  • Hast du ein berufliches Ziel, das du nur erreichen kannst, wenn du dieses Studium durchziehst?
  • Ist es wirklich das Studium, das dich stört? Oder ist es etwas anderes?
    Wenn du feststellst, dass dir dein Studium dir Spaß macht und dass deine Unzufriedenheit einen anderen Grund hat, versuch etwas zu ändern. Vielleicht ist das WG-Leben nichts für dich und du bist in einem Wohnheimzimmer besser aufgehoben. Vielleicht ist auch ein Wechsel in eine andere Stadt für dich das Richtige, weil dich die Großstadt stört und du in einer kleineren Stadt besser klarkommen würdest. Wichtig ist: Verkriech dich nicht, sondern setzt dich mit deiner Unzufriedenheit auseinander.

Was soll ich tun, wenn ich merke, dass meine Unzufriedenheit wirklich am Studienfach liegt?

Wenn du feststellst, dass du dich für das falsche Fach entschieden hast, ist das auch eine Erkenntnis. Sowas kommt vor – und das gar nicht mal so selten. Vielleicht hast du Bekannte, die studieren oder studiert haben. Frag mal, wer von ihnen das Fach gewechselt hat. Du wirst dich wundern, wie viele das sind!
Wenn du dein Studium in dieser Fächerkombination nicht weitermachen möchtest, hilft dir die Studienberatung an der Uni weiter. Dort kannst du klären, ob es vielleicht ein Fach gibt, das dir mehr liegt. Vielleicht stellst du auch fest, dass ein duales Studium oder eine Ausbildung für dich die bessere Wahl ist. Außerdem gibt es auch noch psychologische Beratungsstellen an vielen Unis, an die du dich wenden kannst, wenn du jemanden zum Reden brauchst. Generell gilt: Es ist kein Weltuntergang, wenn du dich geirrt hast. Mach dich deswegen nicht fertig. Viel wichtiger ist, dass du eine für dich passende Alternative findest.

Und jetzt?

Web-Adresse: https://blicksta.de/ich-schmeiss-mein-studium-hin-oder-doch-nicht.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH