Ich ziehe in eine neue Stadt - worum muss ich mich kümmern?

Die Dienstagsfrage vom 7. Oktober 2014

Ich ziehe in eine neue Stadt - worum muss ich mich kümmern?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage von unseren Nutzern. Es geht um die Themen Studien- und Berufsorientierung, Bewerbung, Start der Ausbildung und Schule.

Ich ziehe für mein Medizinstudium in eine neue Stadt - was muss ich jetzt erledigen?

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Studienplatz. Viele Studenten entscheiden sich genau wie du, für das Studium in eine andere Stadt zu ziehen. Eine eigene Wohnung zu haben oder auch in einer WG zu wohnen ist zunächst einmal ziemlich aufregend. Es gibt viele Sachen zu erledigen, mit denen man sich vorher wahrscheinlich noch nie beschäftigt hat. Aber keine Sorge, wenn du dich um folgende Dinge rechtzeitig kümmerst, dürfte deinem Start in der neuen Stadt nichts mehr im Wege stehen.

1. Melde dich beim Einwohnermeldeamt

Im Einwohnermeldeamt werden alle Einwohner einer Stadt registriert. Wenn du also umziehst, musst du das Einwohnermeldeamt deiner neuen Stadt im Rathaus aufsuchen, um dich dort anzumelden. Du benötigst derzeit nur deinen Personalausweis oder Reisepass, ab dem 1. Mai 2015 wird außerdem eine Bestätigung vom Vermieter deiner Wohnung gefordert. Es besteht die Möglichkeit, als Student weiterhin sein Elternhaus als Hauptwohnsitz anzugeben, deine neue Wohnung oder WG musst du trotzdem als Zweitwohnsitz eintragen lassen. Du solltest allerdings vorher schauen, ob deine Studentenstadt Zweitwohnsitzsteuer erhebt. In diesem Fall kann es besser sein, sich bei den Eltern abzumelden und seinen Erstwohnsitz dort anzumelden.

2. Teile deine neue Adresse mit

Mache dir am besten eine Liste, wer alles über deine neue Adresse Bescheid wissen muss, so verlierst du nicht den Überblick.
Du hast auch die Möglichkeit, bei der Post einen sogenannten Nachsendeantrag zu stellen, dann wird dir deine Post an die neue Adresse bis zu 12 Monate lang weitergeleitet.

3. Zahle Rundfunk- und Fernsehgebühren

Pro Haushalt müssen pro Monat 17,98 Euro Rundfunkbeitrag gezahlt werden. Es ist dabei egal, wie viele Personen in dem Haushalt leben und wie viele Geräte vorhanden sind. Das heißt, wenn du in einer WG wohnst, könnt ihr euch diesen Beitrag teilen, ansonsten musst du ihn selbst bezahlen. Weitere Infos zum Rundfunkbeitrag findest du hier.

4. Kümmere dich früh genug um deinen BAföG-Antrag

BAföG steht für Berufsausbildungsförderungsgesetz. Wenn du ein Studium oder eine schulische Ausbildung absolvierst, kannst du einen BAföG-Antrag stellen und somit finanzielle Unterstützung vom Staat bekommen. Wie viel Geld du bekommst, ist von dem Gehalt deiner Eltern und gegebenenfalls deinem eigenen Verdienst abhängig. Wenn du vorhast, BAföG in Anspruch zu nehmen, denke rechtzeitig daran, deinen Antrag auszufüllen und abzuschicken. Was du sonst noch zum Thema BAföG wissen musst, kannst du in unserem Ratgeber nachlesen.

5. Melde dein Auto bei der Kfz-Zulassungsstelle um

Falls du ein eigenes Auto besitzt, das auf dich angemeldet ist, musst du daran denken, es bei der Kfz-Zulassungsstelle deiner neuen Stadt anzumelden. Dafür benötigst du Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein, eine aktuelle TÜV-Bescheinigung, die eVB-Nummer deiner Autoversicherung, deine alten Nummernschilder und ein ausgefülltes SEPA-Mandat zur Abbuchung der Kfz-Steuer.

Wir wünschen dir viel Spaß in der neuen Stadt!

Du möchtest auch etwas wissen? Schreib uns an dienstagsfrage@blicksta.de oder auf Facebook, dann beantworten wir deine Frage!

Und jetzt?

Web-Adresse: https://blicksta.de/ich-ziehe-in-eine-neue-stadt-worum-muss-ich-mich-kuemmern.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH