In welchem Job kann ich viel chillen?

Die Dienstagsfrage vom 30. Juni 2015

In welchem Job kann ich viel chillen?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage von unseren Nutzern. Es geht um die Themen Studien- und Berufsorientierung, Bewerbung, Start der Ausbildung und Schule. Wenn du auch eine Frage hast, melde dich gerne unter dienstagsfrage@blicksta.de bei uns!

Ich will einen Job, bei dem ich möglichst viel chillen kann. Was gibt's da?

Das kommt ganz darauf an, was du unter chillen verstehst Wir werden dir keinen Job nennen können, bei dem du den ganzen Tag lang nichts tust - denn warum sollte man dich dafür bezahlen? Keine Aufgabe zu haben und nur seine Zeit abzusitzen wird auch schnell langweilig.

Wichtig ist, dass du einen Job findest, der dir Spaß macht. Denn wann ist man unentspannt? Wenn man total unzufrieden, überfordert oder auch unterfordert ist. Unser Tipp lautet daher: Überlege dir ganz genau, was du möchtest und vor allem auch: was nicht. Sind dir zum Beispiel geregelte Arbeitszeiten wichtig? Oder möchtest du möglichst wenige Vorschriften haben und dir deine Zeit am liebsten selbst einteilen können?

Ein Beispiel: Viele denken, dass Lehrer vormittags ihren Unterricht absitzen, mittags nach Hause kommen und sich dann entspannen können. Die Wahrheit ist aber, dass sie nach der Schule noch den Unterricht für den nächsten Tag vorbereiten müssen, Konferenzen und Elternabende haben oder Klassenarbeiten und Tests korrigieren müssen. Das heißt: Wenn sie nach Hause kommen, haben sie noch lange nicht frei. Stattdessen geht's ab an den Schreibtisch. Der Vorteil: Sie entscheiden selbst, ob sie erst drei Stunden Pause machen, um das schöne Wetter auszunutzen und dafür abends den Rest erledigen, oder ob sie den Nachmittag nutzen, um schnell alles zu schaffen und den Abend frei zu haben.

Wenn du dagegen einen klassischen Bürojob hast (zum Beispiel als Industriekaufmann oder Kaufmann für Büromanagement), musst du acht Stunden lang am Arbeitsplatz bleiben. Dafür hast du dann aber auch wirklich frei, wenn du nach Hause kommst. Du musst kein schlechtes Gewissen haben, wenn du dich nach der Arbeit mit Freunden triffst, Computer spielst oder dich einfach ganz gemütlich aufs Sofa packst.

Überleg mal, was „chillig“ für dich bedeutet. Ist es ein Job, …

  • in dem du dich auf keinen Fall körperlich anstrengen musst? Dann ist ein BWL-Studium womöglich eher etwas für dich als eine Ausbildung zum Parkettleger.
  • in dem du dich körperlich richtig auspowern kannst, aber möglichst wenig theoretisch arbeiten musst? Dann solltest du dich wiederum eher für die Ausbildung zum Parkettleger als für das BWL-Studium entscheiden.
  • in dem du immer genau gesagt bekommst, was du zu tun hast? Dann solltest du einen Beruf wählen, in dem dich normalerweise nicht selbstständig machst.
  • total viel selbst entscheiden darfst und du viele Freiheiten hast? In dem Fall ist ein kreativer Beruf wie selbstständiger Fotograf womöglich das Richtige für dich.
  • du viel Freizeit hast? Dann solltest du einen Beruf wählen, den du auch in Teilzeit ausüben kannst.

Du siehst also: Es kommt drauf an, was dir wichtig ist.

Am besten schnappst du dir einfach mal einen Zettel und machst eine Mindmap: Schreibe auf, was du gut kannst, womit du gerne deine Zeit verbringst und auch, worauf die GAR KEINE Lust hast. Überlege dir anschließend, welche Berufe dazu passen könnten. Wie das Ganze aussehen kann, siehst du hier: „Was kann ich, was will ich – und wie finde ich das heraus?“

Wir wünschen dir viel Erfolg bei deiner Suche nach einem Beruf, den du ganz entspannt angehen kannst - weil er genau der Richtige für dich ist

Und jetzt?

Web-Adresse: https://blicksta.de/in-welchem-job-kann-ich-viel-chillen.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH