Ins Ausland mit 17: Diese Möglichkeiten gibt es

Sprachreise, Au-Pair und Co. - was du machen kann, wenn du noch nicht volljährig bist

Ins Ausland mit 17: Diese Möglichkeiten gibt es

Du bist bald mit der Schule fertig und möchtest danach gerne ins Ausland? Super! Wenn du noch nicht 18 bist, musst du allerdings ein paar Dinge beachten. Einige Programme sind noch nicht möglich, wenn du nicht volljährig bist - andere nur mit Einschränkungen. Hier erfährst du alles, was du wissen musst.

Welche Möglichkeiten gibt es?

1. Sprachreisen

Egal, ob Neuseeland, USA oder Spanien – Sprachkurse gibt es in vielen Ländern. Sie sind fast immer schon mit 17 möglich. Während deines Auslandsaufenthaltes wohnst du zum Beispiel bei einer Gastfamilie oder zusammen mit anderen Teilnehmern in einer WG. Wenn du deinen Kurs abgeschlossen hast, erhältst du in der Regel ein international anerkanntes Zertifikat. Am besten organisierst du die Reise über einen Veranstalter, der den Platz in der Sprachschule für dich bucht und dir eine Unterkunft sucht. Bei Initiative auslandszeit und bei unserem Kooperationspartner EF findest du weitere Infos zum Thema.

2. WWOOF-Programme

Die Abkürzung steht für World-Wide Opportunities on Organic Farms, also für die Mitarbeit auf einem Bauernhof oder einer Ranch. Ob du schon mit 17 daran teilnehmen kannst, ist vom Land abhängig. Gute Chancen hast du vor allem in Kanada, Portugal, Italien und Irland. Du bewirbst dich über die Plattformen der jeweiligen Länder, musst allerdings deinen Flug und (wenn nötig) dein Visum selbst organisieren.

3. Freiwilligendienste

Ein Meeresschildkrötenprojekt in Mexiko, ein Hiphop- & Kunstprojekt in Südafrika oder Altenpflege in Indien: Es gibt unzählige Möglichkeiten für Freiwilligendienste im Ausland, die schon ab 16 möglich sind. Eine Übersicht mit Projekten findest du auf freiwilligenarbeit.de. Meistens gibt es Unterkünfte, in denen alle Freiwilligen gemeinsam wohnen.

4. Praktika

Wenn du ein Praktikum machen möchtest, solltest du dich eher für ein europäisches Land entscheiden. Innerhalb von Europa ist das häufig schon ab 17 möglich. Die Bedingungen für außereuropäische Länder sind sehr unterschiedlich, in vielen Ländern musst du für ein Praktikum volljährig sein.

5. Schüleraustausch

Auch wenn du deinen Abschluss schon in der Tasche hast, kannst du noch einen Schüleraustausch machen. Der Vorteil: Du kannst Fächer ausprobieren, die es an deutschen Schulen gar nicht gibt. Allerdings bieten nicht alle Schulen diese Möglichkeit an, du solltest dich also vorher genau informieren.

6. College-Programme

Das sogenannte Academic Gap Year kannst du vor allem in englischsprachigen Ländern machen und auf diese Weise Reisen und Berufsorientierung miteinander verbinden. Denn im Academic Gap Year kannst du in verschiedene Studiengänge reinschnuppern.

7. Au-Pair

Als Au-Pair arbeiten kannst du in der Regel erst ab 18, da gibt es nur wenige Ausnahmen. Eine Übersicht findest du hier.

Und was ist mit Work & Travel?

Wenn du dich für Work & Travel entscheidest, benötigst du ein „Working Holiday Visum“, welches du erst ab 18 bekommst. Einzige Ausnahme: Singapur. Hier ist das Mindestalter 17.

Müssen die Eltern einverstanden sein?

Ja, sobald du einen Vertrag über einen Auslandsaufenthalt abschließt, müssen deine Eltern ihn auch unterschreiben. Ohne ihr Einverständnis geht es leider nicht. Für alle Fälle solltest du dir von deinen Eltern eine Reisevollmacht ausstellen lassen. Das ist eine Einverständniserklärung, mit der dir deine Eltern die Reise ausdrücklich erlauben. Diese brauchst du eventuell bei der Einreise ins Land. Auch wenn du mit einem volljährigen Freund unterwegs bist, solltest du die Vollmacht dabei haben. Sie sollte das Ziel der Reise, die Dauer, Telefonnummern deiner Eltern und Kopien ihrer Personalausweise beinhalten. Hier findest du eine deutsche Vorlage.

Und jetzt?

Web-Adresse: https://blicksta.de/ins-ausland-mit-17-diese-moeglichkeiten-gibt-es.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH