Kita, Schule, Freizeit: Kinder und Jugendliche betreuen

Was dich im Freiwilligendienst im Bereich Schule, Bildung, Kinder- und Jugendbetreuung erwartet

Kita, Schule, Freizeit: Kinder und Jugendliche betreuen

Raus aus der Schule und endlich – rein in die Schule?! Hört sich erstmal verwirrend an. Wenn du gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchtest oder überlegst, Lehrer zu werden, ist das aber gar nicht so abwegig. Dann könntest du nämlich ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD) machen, bevor du in deinen Beruf durchstartest. Wir verraten dir, was dich im Bereich Schule, Bildung und Kinderbetreuung erwartet.

Was mache ich an einer Schule?

Du wirst natürlich nicht als Lehrer an einer Schule arbeiten, aber du bekommst trotzdem die Möglichkeit, den Unterricht mitzugestalten. Oft arbeitest du mit kleinen Schülergruppen oder unterstützt Kinder bei Aufgaben am Computer. Außerdem hilfst du in der Nachmittagsbetreuung bei den Hausaufgaben, förderst zum Beispiel Schüler mit Lernschwächen, organisierst Ausflüge oder kümmerst dich in den Pausen um den Kiosk. Es kann auch sein, dass du dem Hausmeister hilfst oder etwas für die Lehrer kopierst.
In der Schülerbibliothek finden sich nur alte Bücher, es ist dringend Zeit für etwas Neues? Der Schulhof soll neu gestaltet, das Konzept der Schülerzeitung überarbeitet oder die Schul-Website modernisiert werden? Sag ruhig, wenn du dich besonders für eine Aufgabe interessierst und bring dich ein – dann wird sie vielleicht zu deinem eigenen Projekt!

Der Freiwilligendienst an Schulen heißt in den Bundesländern unterschiedlich, zum Beispiel FSJ Pädagogik in Sachsen oder FSJ Ganztagschule in Rheinland-Pfalz.

Was erwartet mich im Kindergarten und in der Kita?

Wenn du lieber mit den ganz kleinen Kindern arbeiten möchtest, kannst du das FSJ oder den BFD auch in einer Kindertagesstätte machen. Die Städte bieten in den Kitas vergleichsweise viele Stellen an, denn sie brauchen Unterstützung. Die Aufgaben sind ähnlich wie in einer Schule: Du übernimmst hauswirtschaftliche und hausmeisterliche Aufgaben und betreust die Kinder. Du spielst mit ihnen und förderst sie in ihrer Entwicklung, zum Beispiel indem du Lieder mit ihnen singst oder Geschichten vorliest. Auch Büroarbeiten oder Gespräche mit den Eltern können auf deinem Tagesplan stehen.

Was mache ich im Jugendzentrum?

Im Jugendzentrum erwarten dich vielfältige Aufgaben. Du führst zum Beispiel Reparaturen im Haus durch, mähst den Rasen, räumst Schnee oder übernimmst Botengänge. Außerdem hilfst du, Veranstaltungen zu planen und durchzuführen, Plakate zu verteilen und Spenden zu sammeln. Und zu guter Letzt beschäftigst du dich natürlich auch mit den Jugendlichen in ihrer Freizeit. Gibt es etwas, das du besonders gut kannst? Zum Beispiel kochen, fotografieren, tanzen, Gitarre spielen oder Webseiten programmieren? Dann lass andere doch daran teilhaben und biete deinen eigenen Workshop an!

Wie kann ich Kinder und Jugendliche mit Behinderung unterstützen?

Im Bereich Integration erwartet dich eine ganz besondere Aufgabe: Du begleitest körperlich und geistig behinderte Kinder und Jugendliche in die Schule und unterstützt sie bei allem, was nötig ist. Du begleitest sie auf dem Schulweg, unterstützt sie im Unterricht und fährst mit auf Schulausflüge. Wenn es nötig ist, gehst du auch mit ihnen zur Toilette, hilfst ihnen beim Essen und passt auf, dass sie nicht geärgert werden. Dank dir kann ein Kind mit Behinderung ganz normal zur Schule gehen – wenn du dich für eine solche Stelle entscheidest, merkst du sofort, was dein Einsatz bewirkt.

Wie bewerbe ich mich?

Für das FSJ Schule in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gibt es Onlinebewerbungsverfahren. Wenn du dich für die anderen Programme interessierst, solltest du dich direkt an die Träger oder Einsatzstellen wenden.

Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/kita-schule-freizeit-kinder-und-jugendliche-betreuen.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH