Kreative Berufe

Du willst dich kreativ austoben? Dann könnten diese Jobs etwas für dich sein

Kreative Berufe

Bei der Erstellung des Textes, den du gerade liest, war definitiv Kreativität im Spiel: Der Umgang mit Worten, die Aneinanderreihung von Informationen, der Aufbau eines Textes - was Journalisten tun, ist eindeutig kreativ. Berufe mit kreativer Ausrichtung sind etwas für alle, die gern Neues erleben, flexibel sind und etwas schaffen wollen, das ins Auge fällt und in Erinnerung bleibt. Ob mit den Händen, den Füßen, mit Ideen, Sprache, Bildern. Das trifft auf dich zu? Dann schau dir an, welche Berufe es in diesem Bereich gibt - und welche Ausbildung oder welches Studium du dafür absolvieren solltest.

Wo arbeiten kreative Menschen?

Die Berufe kreativer Menschen sind vor allem angesiedelt in der Design- und Werbebranche, im Markt für darstellende Künste, im Bereich Presse, Film und Rundfunk, im Buch- und Verlagswesen, im IT-Bereich (Software) sowie in der Musik- und Kulturproduktion. Dazu kommen kreative Berufe im Handwerk und im Handel, an die du bestimmt nicht gleich gedacht hättest.

Neben Talent und Ideenreichtum sind Flexibilität und Durchhaltevermögen nötig, wenn du kreativ arbeiten möchtest. 2014 waren gut 1,6 Millionen Menschen in Deutschland in der Kultur- und Kreativwirtschaft beschäftigt. Darunter waren viele Klein- und Kleinstunternehmen, denn zahlreiche Kreative arbeiten selbstständig (24 Prozent). Für die meisten kreativen Berufe gilt als oberstes Gebot: Kämpfe dich durch. Zeig anderen dein Talent. Das Geld liegt in diesen Berufen nicht auf der Straße. Aber mit Leidenschaft für den Beruf kannst du es hier überall weit bringen.

Kreative Berufe in Architektur, Design- und Werbebranche

In Werbung, Design und Bau sind besonders viele Menschen tätig, die einen Sinn für ästhetische Formen und damit für Visuelles haben. Dir sagen Namen wie Daniel Libeskind oder David Chipperfield etwas? Nur wenige Architekten sind so namhaft. Alle aber haben ein Architekturstudium hinter sich und entwerfen Bauten ganz unterschiedlicher Art. Als Ingenieure sind sie zudem für administrative Aufgaben rund um den Bau mit zuständig.

Innenarchitekten übernehmen die Planung von Innenräumen. Sie wählen für ihre Kunden auch Möbel aus und ordnen alles räumlich an.

Visuell arbeitest du auch als Designer und Gestalter. Nach einem Studium mit dem Schwerpunkt Industriedesign, Produktdesign bzw. Industrial Design oder Kommunikationsdesign entwirfst du je nach Schwerpunkt unterschiedliche Güter von der Warenverpackung über die Website oder die Zeitung bis zum Auto. Eine schulische Ausbildung gibt es zum Beruf des 
Designers für Kommunikationsdesign. Hier gestaltest du Werbemittel on- oder offline - zum Beispiel Banner auf Internetseiten oder Flyer.

Produktgestalter Textil dagegen kreieren das Design textiler Waren vom Kissen bis zum Teppichboden.

Berufe, die mit Mode zu tun haben

Du hast ein Auge für Trends, liebst Mode und hättest hier gern deine Finger im Spiel? Als Modedesigner entwirfst du nach schulischer Ausbildung oder Designstudium Mode für Frauen, Männer oder Kinder bei Modeunternehmen oder selbstständig. Damit Entwürfe Gestalt annehmen, legen Textil- und Modeschneider Hand an: Sie erstellen Schnittmuster und sind für Stoffe und Kalkulation von Kleidungsstücken oder Textilteilen zuständig. Textil- und Modenäher setzen diese dann um. Maßschneider fertigen Mode nach Maß für ihre Kunden an – etwa in Kostümabteilungen von Theatern, bei Modehäusern oder selbstständig.

Modisten sind spezialisiert auf den Entwurf und die Fertigung von Kopfbedeckungen. Schuhmacher dagegen fertigen, reparieren und ändern Schuhe – auch Maßanfertigungen! Als Mode- und Designmanager verbindest und überwachst du die wichtigsten Prozesse rund um das Modegeschäft, vor allem das Kaufmännische. Du bist mit allen Beteiligten in Kontakt: Designern, Models, Kunden.

Kreative Berufe für das Publikum: Darstellende Künste

Hier hast du zumeist ein Publikum, das dich für dein Talent schätzt und feiert – ein bisschen Rampenlicht sollte für dich also kein Problem sein. Als Schauspieler solltest du es sogar mögen! Stars wie Anna Maria Mühe, Elyas M’Barek, Nilam Farooq oder Lina Larissa Strahl prägen die Branche – Schauspieler sind aber auch am Theater und in Werbefilmen zu finden. Viele standen schon zu Schulzeiten auf der Bühne ihrer Schule, andere fanden den Zugang zum Beruf über Umwege.

Sie spielen heute Rollen, die mit Hilfe von Drehbuchautoren, Regisseuren und Produzenten in Filme und Stücke umgewandelt werden. Die Auswahl der richtigen Schauspieler für einen Film („Cast“) ist Aufgabe von Castingagenten, die oft über eigene Filmerfahrung verfügen und in Agenturen oder selbständig arbeiten.

Regisseure setzen die Stücke um, ob für Bühne, Video oder Film. Film- und Fernsehproduzenten sorgen dafür, dass Filme für Fernsehen und Kino technisch umgesetzt werden. Ihnen helfen Cutter, die das Filmmaterial sichten und schneiden,Tontechniker, die den Ton kontrollieren und gegebenenfalls anpassen, und Musiker bzw. Komponisten für die Filmmusik.

Berufe, die mit Musik, Kunst und Tanz zu tun haben

Musik ist dein Ding? Als Sänger/-in ist deine Stimme dein Metier. Du lebst dein Talent auf Bühnen etwa in Musicals oder in der Oper aus oder bildest als Gesangslehrer andere aus. Du willst musikalisches Wissen weitergeben? Werde Musiklehrer! Anderen Menschen durch Musik zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen, ist die Aufgabe von Musiktherapeuten. In die Sparte kreativer Heilberuf gehört auch die Tätigkeit des Kunsttherapeuten. Er lindert Probleme und Krisen anderer Menschen, indem er sie zu gestalterischen Aufgaben anregt.

Berufe mit Kunst

Du zeichnest und malst gern oder arbeitest insgesamt gern mit den Händen? Als Kunstmaler/-in hast du ein Studium der bildenden Künste abgeschlossen und malst oder zeichnest auch im Auftrag anderer eigene Werke. Ein anderes Wirkungsfeld findest du als Bühnenmaler/-in und Bühnenplastiker/-in vor: Du malst Kulissen, Szenen- und Bühnenbilder. Die Arbeit als Bildhauer/-in dagegen führst du in Ateliers durch, wo du Auftragsarbeiten wie etwa Reliefs, Grabmalereien oder Skulpturen anfertigst.

Berufe mit Tanz

Du möchtest als Tänzer selbst auf der Bühne stehen? Oder anderen Menschen helfen, tanzen zu lernen? Als Bühnentänzer/-in begeistern Profitänzer ihr Publikum mit Performances in klassischem oder modernem Tanz. Auch Tanzpädagogen finden in der Regel ein großes interessiertes Publikum vom Kind bis zum älteren Menschen.

Artisten stehen in der Manege oder auf der Bühne unter Dauerbeobachtung. Sie liefern Höchstleistungen dank körperlicher Disziplin und darstellerischem Talent. Das brauchst du auch als Clown/-in - ja, das ist ein echter Beruf mit schulischer Ausbildung! Als Clown machst du mit deinem Humor kranke Kinder in Kliniken ebenso glücklich wie Zirkusbesucher oder Zuschauer in Comedy Shows.

Kreative Berufe mit Medien

Von Journalisten sind wir im Alltag ständig umgeben. Sie berichten und schreiben für verschiedene Medien wie Zeitungen, Magazine, Nachrichtenagenturen, Fernsehsender sowie Internetmedien und -portale. Sie arbeiten auch für private und öffentliche Fernsehsender, moderieren etwa Nachrichtensendungen, Talkshows oder Videos und arbeiten als Korrespondenten im Ausland. Als Grundlagen für die Arbeit als Journalist gelten ein Studium etwa der GermanistikJournalistik oderMedien-/Kommunikationswissenschaft. Je nach von dir gewünschtem Arbeitsschwerpunkt kannst du auch ein ganz anderes Studienfach wählen.

Hinzu kommt ein Volontariat oder der Besuch einer Journalistenschule. Da multimediale Inhalte immer wichtiger werden, gibt es schulische Ausbildungen in diesem Bereich zum Beispiel auch zum Beruf Video-Journalist. In großen Medienunternehmen, bei Unternehmen und Agenturen bist du als Mediengestalter/-in Digital und Print oder Mediengestalter/-in Bild und Ton gefragt: Je nach Arbeitgeber und Abteilung gestaltest du Sendungen und Tonbeiträge, Texte, Broschüren oder Internetseiten. Auch die Tätigkeit als Kameramann/-frau oder Fotograf/-in könnte für dich in Frage kommen.

Social Media wie Youtube, Instagram, Snapchat oder Facebook sind dein halbes Leben (oder mehr)? Wenn du dir vorstellen kannst, damit dein Geld zu verdienen, finden sich immer mehr Berufe in Medienagenturen, Unternehmen und kulturellen Institutionen für dich. Du kannst etwa als [Onlinemarketing-Manager oder Social-Media-Manager tätig werden und so zum Beispiel die Onlineauftritte deines Arbeitgebers ebenso wie seine Social Media-Kanäle entwickeln und pflegen. Du berätst andere Unternehmen rund um ihren Social-Media-Auftritt, entwickelst digitale Konzepte und Kampagnen, erstellst Videos und Beiträge und betreust User (Community-Management). Jobs wie diese laufen rund um die Uhr und bringen daher manchmal neben Tag- auch Nachtarbeit mit sich. Weiterbildung ist im Online-Business übrigens alles. Kaum irgendwo altert technisches Wissen rascher.

Was mit den Händen: Kreative Berufe im Handwerk

Du möchtest gerne handwerklich und gleichzeitig kreativ arbeiten? Auch das ist möglich! Im Handwerk arbeitest du mit und an den unterschiedlichsten Materialien von Holz bis Keramik. Musiker zum Beispiel sind glücklich über das, was Instrumentenbauer leisten: Zu ihnen zählen GeigenbauerBogenmacher im Streichinstrumentenbau, Klavier- und CembalobauerOrgel- und HarmoniumbauerHolzblasinstrumentenmacherHandzuginstrumentenmacher (Spezialität: Akkordeon!) oderMetallblasinstrumentenmacher.

Als Maler und Lackierer verschönerst du anderen ihr Zuhause durch das professionelle Streichen bzw. Lackieren von Wänden. Glas- und Porzellanmaler geben Glas und Porzellan mit Verzierungen ihre ganz eigene Handschrift. Wenn du Schmuck liebst, könnte die Tätigkeit des Goldschmieds andere dank deiner eigenen Kreationen erfreuen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/kreative-berufe.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH