Meine Ausbilderin motzt mich dauernd an. Was nun?

Die Dienstagsfrage vom 14. Oktober 2014

Meine Ausbilderin motzt mich dauernd an. Was nun?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage von unseren Nutzern. Es geht um die Themen Studien- und Berufsorientierung, Bewerbung, Start der Ausbildung und Schule.

Ich mache eine Ausbildung zur Friseurin. Meine Ausbilderin motzt mich permanent an und kritisiert mich für Dinge, für die ich gar nicht verantwortlich bin. Ich finde das ungerecht und möchte morgens schon gar nicht mehr zur Arbeit gehen. Wie kann ich mit ihr darüber reden? Oder soll ich einfach kündigen?

Das klingt anstrengend. Es ist ein richtig blödes Gefühl, wenn man sich zu Unrecht beschuldigt fühlt. Du solltest jetzt aber erstmal in Ruhe schauen, warum deine Ausbilderin so reagiert. Direkt alles hinzuschmeißen ist meistens keine gute Lösung.

Erstmal solltest du gucken, was genau eigentlich los ist. Wofür kritisiert sie dich? Was genau wirft sie dir vor? Macht sie das auch bei anderen Kollegen oder hast du das Gefühl, dass das nur dich betrifft? Versuch einmal, in Ruhe für dich diese Fragen zu beantworten. Das ist nicht leicht, wenn man so aufgebracht ist wie du, kann aber oft ein bisschen Licht ins Dunkel bringen. Oft hilft es auch, mit Kollegen zu sprechen, denen man vertraut. Vielleicht haben sie genau das gleiche Problem, trauen sich aber nicht, es anzusprechen.

Die Idee, mit deiner Chefin darüber zu reden, ist sehr gut. Am besten bereitest du dich darauf vor.

  • Bitte deine Chefin um einen Termin für das Gespräch. Es sollte an einem ruhigen Ort und ohne Zeitdruck stattfinden - also am besten nicht während des normalen Kundenbetriebs im Friseursalon.
  • Wenn du dich alleine nicht traust, überleg dir, ob du vielleicht einen Kollegen dazu bittest.
  • Bereite dich auf das Gespräch in Ruhe vor: Mach dir eine Liste mit den Dingen, die du ansprechen möchtest. Achtung: Versuche, dabei sachlich zu bleiben. Hilfreich ist es auch immer, wenn du ihr nicht nur Vorwürfe machst, sondern auch konkrete Beispiele hast.
  • Wenn dir für manche Probleme Lösungen einfallen, bring sie auch mit ein. Zum Beispiel: Wenn deine Chefin dir vorwirft, dass du zu unordentlich bist und bei den Haarfarben immer Chaos anrichtest, könntest du mit ihr vereinbaren, dass ihr am Abend gemeinsam das Regal anschaut und konkret besprecht, ob alles in Ordnung ist.

Schau mal, ob das Gespräch mit deiner Ausbilderin etwas verbessert. Wenn nicht, melde dich gerne noch einmal bei uns, dann schauen wir, was der nächste Schritt ist.

Übrigens: Hilfe bei ganz konkreten Problemen in der Ausbildung findest du auch hier.

Du möchtest auch etwas wissen? Schreib uns an dienstagsfrage@blicksta.de oder auf Facebook, dann beantworten wir deine Frage!

Und jetzt?

Web-Adresse: https://blicksta.de/meine-ausbilderin-motzt-mich-dauernd-an-was-nun.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH