Musik beim Lernen: Sinnvoll oder störend?

Die Dienstagsfrage vom 9. März 2016

Musik beim Lernen: Sinnvoll oder störend?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage. Wenn du auch eine Frage hast, melde dich gerne unter dienstagsfrage@blicksta.de bei uns!

Meine Mutter verbietet mir, beim Lernen Musik zu hören. Ich kann dann aber besser lernen! Wieso kapiert sie das nicht?!

So eine Diskussion ist natürlich nicht so einfach. Deine Mutter möchte hier bestimmt nur das Beste für dich und dass du mit voller Konzentration gut lernen kannst. Wenn du mit ihr darüber sprichst, versuch am besten, neutrale Argumente zu finden. Und nicht nur Musik zu hören, weil sie dagegen ist 

Musik beim Lernen kann stören ...

Es gibt verschiedene Studien zum Thema Musikhören beim Lernen. Und leider hat deine Mutter auch nicht ganz unrecht: Es gibt Studien, bei denen herausgekommen ist, dass Musik die Konzentration beim Lernen stört. Das gilt besonders für Aufgaben, bei denen man sich stark konzentrieren muss. Zum Beispiel, wenn du eine Mathe-Aufgabe löst oder einen langen Text durcharbeitest. Das liegt daran, dass sich das Gehirn auf den Text im Lied konzentriert - ob du das willst oder nicht. Wenn du bei solchen Hausaufgaben trotzdem Musik hören willst, probier es am besten mal mit Musik ohne Text - da gibt es ja einiges, von Klassik bis Techno. Bei Youtube findest du bestimmt einige Tipps für deine Playlist. 

Musik beim Lernen kann aber auch helfen!

Es gibt aber auch Untersuchungen, die zeigen, dass Musik bei bestimmten Aufgaben sogar helfen kann. Das sind besonders solche, die immer gleich sind, wie zum Beispiel Vokabeln lernen. Wenn man dabei immer die gleiche Musik hört, verknüpft das Gehirn die Vokabeln mit der Musik - und merkt sie sich so vielleicht sogar besser. Auch bei kreativen Aufgaben kann Musik helfen, da das Gehirn so noch extra angeregt wird und du dich gleichzeitig besser entspannen kannst.

Probier es eine Woche mit und eine Woche ohne Musik

Ob dir Musik beim Lernen für die Schule hilft, kannst du einfach ausprobieren. Vielleicht kannst du einen Deal mit deiner Mutter machen, dass du es eine Woche mit Musik versuchst und eine Woche ohne. Danach überlegst du für dich, was besser geklappt hat bzw. bei welchen Aufgabentypen dir die Musik aus deiner Playlist geholfen hat und wo sie dich vielleicht doch beim Konzentrieren gestört hat. So kannst du deine Eltern vielleicht überzeugen, dich beim Lernen Musik hören zu lassen. Jugendliche sollten unterschiedliche Lernmethoden ausprobieren, denn jeder lernt anders - und Musik kann zur Motivation und Entspannung beitragen und so ein besseres Lernen fördern. Videos solltest du nebenbei übrigens lieber nicht schauen, sie lenken dich wirklich zu sehr ab ;-)

Und jetzt?

Web-Adresse: https://blicksta.de/musik-beim-lernen-sinnvoll-oder-stoerend.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH