Onlinebewerbungen: Was du beachten musst

Ob E-Mail-Adresse, Dateigröße, Anhänge, Bewerbungsformulare – darauf solltest du achten

Onlinebewerbungen: Was du beachten musst

Immer mehr Unternehmen fordern dazu auf, sich per Mail oder über ein Onlinesystem bei ihnen zu bewerben. Welche Unterschiede gibt es zur Papierbewerbung? Was sollte ich unbedingt beachten? Wir sagen es dir.

Wann muss ich mich online bewerben?

Besonders größere Firmen erwarten mittlerweile, dass du dich online bewirbst. Oft nutzen sie dafür eigene Systeme, bei denen du deine Daten eingibst – oder sie nehmen Bewerbungen per Mail an. Das hat auch für dich Vorteile. Du sparst Geld für Mappe, Papier und Druckerpatronen. Oft siehst du in der Stellenanzeige, ob eine Onlinebewerbung oder eine Bewerbung per Post gewünscht ist. Richte dich auf jeden Fall danach, was die Firma hier angegeben hat. Und denk dran: Egal ob online oder offline – achte darauf, dass deine Bewerbung keine Fehler enthält. Sorgfalt ist ganz wichtig, denn Rechtschreibfehler kommen überhaupt nicht gut an. Lass die Bewerbung deshalb am besten nochmal von jemandem lesen, bevor du sie verschickst.

Onlinebewerbung per Mail

Diese Punkte solltest du berücksichtigen, wenn du eine Onlinebewerbung per Mail schickst:

  • Seriöse E-Mail-Adresse: Schick deine Bewerbung von einer Mail-Adresse, die im Idealfall „vorname.nachname@...“ lautet. „megachecker2435@supertoll.de“ macht keinen guten Eindruck
  • Richtiger Ansprechpartner: Viele Firmen haben eine allgemeine E-Mail-Adresse („info@beispielfirma.de). Es macht wenig Sinn, seine Bewerbung an diese Adresse zu schicken. Besser ist es, vorher bei der Firma anzurufen und sich nach einem Ansprechpartner zu erkundigen. So kann man auch eine konkrete Anrede benutzen. Also statt „Sehr geehrte Damen und Herren“ dann „Sehr geehrte Frau Müller“
  • Eindeutiger Betreff: Schreib in den Betreff, worum es genau geht („Bewerbung als Hotelfachfrau, Stellenanzeige vom 12. März 2014"). Wenn du in den Betreff nur „Bewerbung“ schreibst, machst du der Firma nur unnötig Arbeit
  • Anhänge: Erstell aus Anschreiben, Lebenslauf und weiteren Anlagen eine PDF-Datei. Das Anschreiben gehört ebenfalls in den Anhang und nicht in die Mail.
  • Dateigröße: Viele Unternehmen geben in ihrer Stellenanzeige schon an, wie groß die Anlage maximal sein darf. Ist dort kein Wert angegeben, sollte deine Bewerbung nicht mehr als 4 MB groß sein
  • Text in der E-Mail: In der E-Mail reicht ein kurzer Text, beispielsweise „Sehr geehrte Frau Müller, anbei sende ich Ihnen meine Bewerbung auf die am 12. März ausgeschriebene Ausbildungsstelle zur Hotelfachfrau. Mit freundlichen Grüßen, Frauke Musterfrau“. Das Anschreiben gehört nicht an diese Stelle, sondern in den Anhang

Onlinebewerbung per Formular/Website

Viele Unternehmen nehmen Bewerbungen mittlerweile aber auch über Onlineformulare entgegen. Dort gibst du deine Daten in vorgegebene Felder ein. Häufig kannst du später noch Zeugnisse und andere Dokumente hochladen. Im Vergleich zur schriftlichen oder E-Mail-Bewerbung hast du hier weniger Möglichkeiten, deine Bewerbung individuell zu gestalten. Deshalb solltest du unbedingt das Feld für das Anschreiben nutzen, um deine Stärken darzustellen.

Unser Experte erklärt dir im Video noch einmal genauer, wie du dich über ein Online-Portal bewirbst.


Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/onlinebewerbungen-was-du-beachten-musst.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH