Ailin Fischer

Ailin entdeckt Berufe: der Chemielaborant

Ailin entdeckt Berufe: der Chemielaborant

Mit welchen Zutaten man eine einfache Nagelfeile herstellen kann? blicksta-Praktikantin Ailin, 18, hat es bei ihrem Berufecheck ausprobiert. Hier ist Teil 5 ihrer Serie.

Das war meine Aufgabe

Als erstes sollte ich eine Nagelfeile herstellen. Dazu habe ich Holzleim, Schleifkorn und Farbe gemischt und auf einen Holzspachtel aufgetragen. Die Nagelfeile kam in den Ofen und war nach 10 Minuten fertig. Danach habe ich meinen eigenen Lack gemischt – aus Wasser, Bindemittel, Farbe sowie einem Mittel, welches dafür sorgt, dass der Lack auf dem Metall haften bleibt. Mit dem Lack habe ich einen Schlüsselanhänger aus Metall verziert.

Das hat mir Spaß gemacht

Ich konnte aus nur ein paar „Zutaten“ und in wirklich kurzer Zeit coole Dinge herstellen.


Das fand ich schwierig

Etwas schwierig fand ich es, die Chemikalien genau zu dosieren. Wenn man zu viel Wasser hinzufügt, wird der Lack zu flüssig und bei zu wenig Bindungsmittel vermischten sich die Chemikalien nicht.

Das hat mich total überrascht

Nix

Diese Eigenschaften sind nützlich

Es ist wichtig, präzise und gründlich zu arbeiten, denn mit Chemikalien muss man vorsichtig umgehen und sollte nichts verschwenden. Viele Chemikalien können auch giftig oder hoch entzündlich sein, deshalb sollte man wissen, was man tut. Eine gute Note in Chemie und Interesse in dem Bereich sind wichtige Voraussetzungen um in eine Ausbildung als Chemielaborant zu starten. 

Der Beruf klingt spannend? Im Ausbildungsprofil zum Chemielaboranten haben wir alle Infos zur Ausbildung für dich zusammengefasst.

Hier geht's weiter: Ailin als ...

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/blicksta/erfahrungsberichte/ailin-entdeckt-berufe-der-chemielaborant
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH