Josephin Süßer

„Höhenangst sollte man nicht haben“

„Höhenangst sollte man nicht haben“

Josephin Süßer ist im zweiten Lehrjahr zur Dachdeckerin. Mit 21 Jahren ist sie bereits Geschäftsführerin einer Dachdeckerfirma. Wir haben mit der Berlinerin gesprochen.

Josephin, warum hast du dich für eine Ausbildung zur Dachdeckerin entschieden?

Das hatte mehrere Gründe. Ich hab erst eine Ausbildung zur Tischlerin gemacht. Dabei verdient man allerdings nicht so viel und auch Stellen sind schwer zu finden. Da mein Vater ebenfalls Dachdecker ist, habe mich dann entschieden, noch eine Ausbildung in diesem Bereich zu machen. Ich möchte viel erreichen im Leben und deshalb möchte ich schon früh in die Verantwortung gezogen werden. Ich möchte an Bauleitungen teilhaben, deshalb bin ich auch jetzt schon Geschäftsführerin.

Was sind deine Aufgaben?

Die Aufgaben sind ziemlich vielfältig. Ich arbeite zum Beispiel auf sogenannten Steildachbaustellen, also zum Beispiel, wenn das Dach eines Wohnhauses neu gedeckt wird. Wir bauen auch Dachfenster ein oder montieren Sonnenkollektoren. Manchmal kümmere ich mich auch um Flachdächer, beispielsweise, wenn sie abgedichtet oder isoliert werden müssen.

Wird dir nicht manchmal mulmig, wenn du auf einem hohen Dach stehst?

Natürlich muss man sich daran gewöhnen. Aber das passt schon. Und man ist ja auch gesichert.

Welche Fähigkeiten muss man mitbringen, wenn man Dachdecker werden möchte?

Man sollte keine Höhenangst haben (lacht). Und man muss offen und interessiert am Beruf sein und kein Problem damit haben, dass nicht immer nur die Sonne scheint. Ganz wichtig ist auch, dass man teamfähig ist.

Warum ist das so wichtig?

Gerade, wenn man angeseilt ist und sich gegenseitig sichern muss, muss man sich auf den anderen hundertprozentig verlassen können. Diese Teamarbeit ist auch das, was mir an meinem Beruf am meisten Spaß macht. 

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/blicksta/erfahrungsberichte/hoehenangst-sollte-man-nicht-haben
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH