Prof. Dr. Joachim von Kiedrowski

Duales Studium im Handwerk: Praxis und Theorie kombinieren

Duales Studium im Handwerk: Praxis und Theorie kombinieren

Der Leiter der Berufsakademie Hamburg im Interview

Eine Ausbildung im handwerklichen Bereich machen und gleichzeitig studieren? Mit einem dualen Studium im Handwerk geht das. Prof. Dr. Joachim von Kiedrowski ist akademischer Direktor und Geschäftsführer der Berufsakademie Hamburg, die duale Bachelorstudiengänge anbietet. Er erklärt, warum Studium und Handwerk eine gute Kombination ist.

Herr Prof. von Kiedrowski, es gibt mittlerweile hunderte von dualen Studiengängen in Deutschland. Warum ist die Kombination mit einem Handwerksberuf sinnvoll?

Viele Handwerksbetriebe haben in der Vergangenheit beklagt, dass Studenten ihr Wissen häufig nicht anwenden können. Aber auch umgekehrt hatten viele Auszubildenden nicht genügend theoretisches Wissen für bestimmte Aufgaben im Betrieb. Mit dem dualen Studium lassen sich beide Probleme beheben.

Was ist denn der Vorteil eines dualen Studiums?

Die Studenten bekommen durch das Studium nicht nur fundierte theoretische Kenntnisse vermittelt, sondern sie kriegen auch Einblicke in anderen Unternehmen. Sie können sich austauschen und eventuelle Probleme, die in ihrem Betrieb auftauchen, direkt diskutieren. Außerdem wird es immer wichtiger, dass man auch in großen Zusammenhängen denken kann.

Können Sie dafür ein Beispiel nennen?

Ja, ein gutes Beispiel ist das Thema Energieeffizienz. Bei Häusern, die neu gebaut werden, geht es heute sehr stark darum, sie so zu bauen, dass sie möglichst wenig Energie verbrauchen. Sie müssen zum Beispiel dicht sein, aber trotzdem ausreichend belüftet werden. Hier arbeiten sehr viele verschiedene Handwerker zusammen, zum Beispiel Dachdecker, Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizung und Klima oder Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer.

Welche Studiengänge bieten Sie an der Berufsakademie Hamburg an?

Bei uns kann man Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Technik & Management Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz studieren. Das Bachelorstudium dauert vier Jahre, hinterher ist man für Fach- und Führungspositionen im Handwerk qualifiziert.

Und mit welchen Ausbildungsgängen lässt sich das Studium verknüpfen?

Das ist total vielschichtig und kommt auf die individuellen Wünsche an. Wir haben zum Beispiel Tischler, Anlagenmechaniker, Zimmerer, Maler- und Lackierer, aber auch Schornsteinfeger. Der Fantasie sind - fast - keine Grenzen gesetzt. Letztendlich kommt es immer darauf an, wo man später arbeiten möchte.

Du möchtest dich über duale Studiengänge an der Berufsakademie Hamburg informieren? Hier findet du alle Infos zum Studium, hier eine Liste der Ausbildungsbetriebe.

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/das-handwerk/erfahrungsberichte/duales-studium-im-handwerk-praxis-und-theorie-kombinieren
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH