Anna

„Es war Liebe auf den ersten Blick“

„Es war Liebe auf den ersten Blick“

Wenn die 24-jährige Anna von ihrem Beruf als Modistin spricht, kommt sie ins Schwärmen. Als Schülerin überlegte sie zunächst, nach dem Abitur zu studieren. Doch ein Praktikum in ihrem jetzigen Betrieb änderte alles.

„Ich hab was Besseres vor“ ist das Motto der neuen Handwerk-Kampagne. Was ist an deinem Beruf besser als alles andere?

Direkt nach dem Abitur wollte ich studieren. Aber durch die Vorbereitung auf das Produktdesign-Studium wurde mir klar, dass mir der Praxisbezug fehlen würde. Es wäre auf viel Computerarbeit hinausgelaufen. Ich wollte selber etwas fertigen und Ergebnisse in den Händen halten. Als Modistin kann ich Menschen mit Hüten glücklich machen, ich kann kreativ sein. Ich habe vielfältige Aufgaben, immer neue Projekte, treffe viele neue Leute.

Wie bist du auf den Beruf der Modistin gekommen?

Ich wurde durch Zufall auf den Beruf aufmerksam. Als ich dann ein zweimonatiges Praktikum in meinem jetzigen Betrieb absolvierte, war es wie Liebe auf den ersten Blick. Ich spürte: Das ist genau das, was mich erfüllt. Jetzt habe ich tatsächlich das gefunden, was ich machen möchte.

Was ist es für ein Gefühl, im Rahmen der Imagekampagne dein Handwerk zu repräsentieren?

Ich finde es schön, dass der Beruf in den Vordergrund gerückt wird und auf die vielfältigen Möglichkeiten im Handwerk aufmerksam gemacht wird. Viele gehen davon aus, dass man mit Abitur studieren muss. Durch die Kampagne wird ihnen hoffentlich wieder bewusst, was es außerdem noch alles gibt.

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/das-handwerk/erfahrungsberichte/es-war-liebe-auf-den-ersten-blick
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH