Vanessa Gressmann wird…

Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

„Man erlernt spezifisches Fachwissen über den Außenhandel (Im- und Exporte)“

Alter: 21 Jahre
Lehrjahr: 3. Lehrjahr
Unternehmensbereich, Standort: DHL Global Forwarding, Hamburg

Ich wollte unbedingt eine Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung machen, … weil
die Bereiche der Spedition sehr vielfältig und interessant sind, denn man erlernt spezifisches Fachwissen über den Außenhandel (Im- und Exporte) und hat ständigen Kontakt mit anderen Ländern weltweit. Der Beruf bietet einem viele Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln und Spedition/Logistik ist definitiv ein Wirtschaftszweig mit Zukunft.

Mein erster Tag bei Deutsche Post DHL…war sehr aufregend. Wir trafen die anderen Auszubildenden und die jeweiligen Abteilungsleiter und wurden vorgestellt. Danach folgte eine Führung durch das Unternehmen und man wurde in seine jeweilige erste Abteilung geführt, in meinem Fall Seefracht Export. Dort wurde ich zuerst allgemein über Seefracht und das Exportgeschäft informiert, um ein grobes Verständnis über das Geschäft und die Arbeitsabläufe zu bekommen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen konnte man die neuen Kollegen besser kennenlernen.

Super an meiner Ausbildung bei DPDHL finde ich… die vielen Möglichkeiten und die Unterstützungen, die man von dem Unternehmen erhält. Man erhält einen kompletten Einblick in jeden Verkehrsträger der Spedition (LKW, Seefracht, Luftfracht) und erhält somit auch die vollständige Bandbreite an Praxiserfahrung. Ich habe persönlich vor allem in der Berufsschule bemerkt, dass man als Auszubildender von DHL Global Forwarding damit deutliche Vorteile gegenüber anderen Auszubildenden hat, die nicht jeden Bereich in der Praxis erlernen können. Außerdem schätze ich an meiner Ausbildung in dem Unternehmen sehr, dass viele Förderungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten werden. Dass DPDHL weltweit vertreten ist, hat mir beispielsweise die Möglichkeit eines Auslandseinsatzes gegeben.

Das schwierigste bislang war… mein achtwöchiges Auslandspraktikum bei DHL in Zürich. Es war eine neue Herausforderung in einem anderen Land zu arbeiten und viele neue Arbeitsschritte/Arbeitsmethoden zu lernen. Ich bin jedoch sehr froh, dass mir diese Möglichkeit über ein Auslandspraktikum geboten wurde, denn ich lernte viel Neues über das Exportgeschäft und es hat mich auch charakterlich gefördert.

Nach meiner Ausbildung… werde ich bei DHL Global Forwarding im Bereich Seefracht Export tätig sein.

Das interessiert dich? Schau dir unsere Stellenangebote an!

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/deutsche-post-dhl-group/erfahrungsberichte/kauffrau-fuer-spedition-und-logistikdienstleistung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH