Duale Studentin Franziska

Franziskas Erlebnisse: Aufgabenvielfalt, Verantwortung und Wertschätzung

Franziskas Erlebnisse: Aufgabenvielfalt, Verantwortung und Wertschätzung

Franziska Becker absolviert aktuell das dritte Studienjahr ihres dualen Bachelor Studiums in Betriebswirtschaftlslehre und steht damit kurz vor dem Abschluss. Und obwohl ihre Heimatstadt Bonn nicht die erste Wahl für Ihren Studienstandort war, hat sie die Telekom zum Bleiben motiviert. Warum? Das erzählt sie Euch selbst.

"In der 11. Klasse habe ich ein Jahr als Austauschschülerin in den USA verbracht. Aus diesem Grund wollte ich ursprünglich auch gar nicht in Bonn bleiben, sondern mehr von Deutschland sehen.

Mir war aber von Anfang an klar, dass ich ein duales Studium machen möchte. In meiner Schulzeit habe ich ein halbes Jahr an der Uni Bonn Physik studiert und dabei gemerkt, dass es für mich nicht ganz passt. Also habe ich im Internet recherchiert, was in den nächsten Jahren so Trend wird und bin dabei auf das duale Studium gestoßen. Neben anderen großen und internationalen Unternehmen, die duale Studiengänge anbieten, ist mir als gebürtige Bonnerin auch die Telekom ins Auge gefallen. Einer der Gründe, dass ich mich dann für die Telekom entschieden habe, war, dass es so schnell ging. Direkt im Anschluss an mein Bewerbungsgespräch habe ich meine Zusage bekommen. Danach wurde ich dann auch zwischendurch angerufen, ob die Deutsche Telekom AG bei mir noch immer in der engeren Auswahl ist und das hat mich wirklich überzeugt.

Meinen ersten Betriebseinsatz habe ich im Zentralen Ausbildungsmanagement absolviert und bin hier jetzt auch schon seit über zwei Jahren eingesetzt. Zwischendurch habe ich aber auch zwei weitere Bereiche kennengelernt, um auch noch ein paar andere Einblicke zu gewinnen und verschiedene Unternehmensfelder kennenzulernen. Zuerst war ich drei Monate im Finanzbereich in der Treasury und direkt im Anschluss bei Products &Innovation im Bereich „Machine to Machine Communication“ tätig. Ich kann gar nicht sagen, welcher der drei Einsätze mir besser gefallen hat. Alle Bereiche waren ganz anders.

Im Zentralen Ausbildungsmanagement war ich viel länger eingesetzt und konnte daher auch viel mehr Verantwortung übernehmen und inhaltlich viel tiefer einsteigen. Hier habe ich bspw. selbständig zentrale Veranstaltungen geplant und in zwei verschiedenen Jahren „Verantwortung gewinnt“ moderiert, Managementreports, -reden und -briefings erstellt und Präsentationen zur Ausbildung bei der Deutschen Telekom AG sowohl in Deutsch als auch in Englisch gehalten. In der Treasury hat es mir aber auch sehr gut gefallen. Da bin ich von Anfang an direkt voll eingestiegen, habe sehr viel mitgemacht und on-the-Job gelernt. Dabei ging es nicht nur um finanzwirtschaftliche Themen sondern auch um Skills und Projektmanagement. Bei Products & Innovations ist alles sehr innovativ . Hier konnte ich richtig kreativ sein und eigene Ideen entwickeln. Ich hatte sehr viel gestalterische Freiheit und habe einen „Showroom” zur Ausstellung neuer Produkte der Abteilung entwickelt.

Ich finde es super, dass wir als Studenten komplett in den Arbeitsprozess integriert sind und eigenständig Aufgaben, Projekte und Verantwortung übernehmen können. Es werden einem sehr viele Möglichkeiten geboten, Erfahrungen in verschiedenen Bereichen und Themengebieten zu sammeln.

Eine Perspektive für die Zeit nach meinem Studium habe ich auch schon. Ich werde bei Telekom Training als Trainerin anfangen und freue mich schon darauf, mich nach dem dualen Studium voll und ganz auf meinen Job konzentrieren zu können."

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/deutsche-telekom/erfahrungsberichte/franziskas-erlebnisse-aufgabenvielfalt-verantwortung-und-wertschaetzung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH