Alexander

"Ich kann jeden Tag unendlich viel lernen"

"Ich kann jeden Tag unendlich viel lernen"

Alexander, 19, studiert seit Oktober 2015 bei der Deutschen Telekom den dualen Bachelor-Studiengang „Angewandte Informatik“. Die Stelle hat er über blicksta gefunden. Im Interview erzählt er, wie die Bewerbung abgelaufen ist und wie ihm sein duales Studium gefällt.


Alex, wie bist du auf die Telekom aufmerksam geworden?

Das lief über blicksta. Ich habe mich dort angemeldet und den Interessencheck gemacht. Dann habe ich geschaut, welche dualen Studiengänge zu meinen Interessen passen. Durch den Interessencheck schlägt blicksta auch ein Matching vor. So fand ich heraus, dass der Studiengang "Angewandte Informatik" super zu mir passt. 

Wie lief die Bewerbung ab? 

Ich habe, bevor ich meine Unterlagen abgeschickt habe, noch den blicksta-Bewerbungscheck gemacht. Dort wurde meine Bewerbung geprüft, danach habe ich sie verschickt. Ich wurde ziemlich schnell zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Außerdem durfte ich gleich einen 60-minütigen Test absolvieren. Am Tag danach kam auch schon die Zusage.

Wieso hast du dich für ein duales Studium bei der Deutschen Telekom entschieden? 

IT  hat mich schon immer interessiert und der Studiengang Angewandte Informatik mit der Telekom hat entsprechend meiner Angaben auf blicksta perfekt zu mir gepasst. Außerdem ist die Telekom ein sicherer und zuverlässiger Arbeitgeber. 

Beschreib doch mal, wie ein normaler Tag bei dir abläuft. 

Alle zwei Tage treibe ich morgens Sport, bevor ich ins Büro gehe. Dort angekommen, betreue ich dann verschiedene Projekte. Ab und an kann ich auch mal ein paar Minuten nutzen, um etwas fürs Studium zu machen. Gegen Nachmittag lerne ich dann zusammen mit meinem Kommilitonen und beschäftige mich mit den Uni-Themen. Abends lese ich entweder oder ich schau mir einen Film an.

Was macht dir am meisten Spaß? 

Am meisten Spaß macht mir, dass ich jeden Tag unendlich viel lernen kann. Sowohl bei der Arbeit, als auch bei meinem Studium. Die Kollegen sind alle sehr freundlich und erklären einem alles sehr gut. Und natürlich das Programmieren: Wenn man die Möglichkeiten entdeckt hat, würde man gerne den ganzen Tag lang die Aufgaben lösen. Da bin ich in meinem Element.

Was machst du nicht so gerne?

Bisher ist mir noch nichts wirklich aufgefallen.. Man kann seine Arbeitszeit selbst regeln, wird nicht überwacht und bekommt angemessene Aufgaben in den Projekten. Einzig und allein das Fach „Elektrotechnik und Physik“ im ersten Semester hat mir keinen Spaß gemacht. Mir fehlte die schulische Vorbildung und ich musste deswegen viele Lücken schließen.

Welche Fähigkeiten sollte man für dein duales Studium auf jeden Fall mitbringen? 

Man muss ein sehr gutes Zeitmanagement haben und wissen, wann man was zu erledigen hat. Ansonsten kann man sehr schnell den Faden verlieren. Weiterhin muss man bereit sein, weniger Freizeit zu haben und viel Zeit in das Studium zu stecken.

Es heißt immer, dass ein duales Studium besonders stressig ist. Stimmst du dem zu? 

Allerdings! Wie bereits erwähnt, muss man viel Zeit aufwenden. Für das Studium sind es bei mir etwa 20 Stunden pro Woche zusätzlich zur normalen Arbeit. Zeitweise war das sogar noch zu wenig. Auch in den Semesterferien, wenn viele normale Studenten frei haben, arbeite ich wie ein ganz normaler Mitarbeiter an meinen Projekten und treibe sie voran. 

Dein Fazit: Dein duales Studium ist toll, weil ...

ich sehr viel lerne und gleichzeitig schon mitten im Berufsleben stehe, wenn ich mit dem Studium fertig bin. Wie gesagt, ich kann mir meine Arbeitszeit selbst einteilen und bin allgemein sehr frei in meiner Arbeitsweise. Das schätze ich sehr.

Du interessierst dich auch für ein duales Studium? 

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/deutsche-telekom/erfahrungsberichte/ich-kann-jeden-tag-unendlich-viel-lernen
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH