Natascha Jahn

"Ich fühle mich bei der Gothaer sehr gut aufgehoben"

"Ich fühle mich bei der Gothaer sehr gut aufgehoben"

Natascha Jahn aus Köln ist bei der Gothaer Auszubildende zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen. Wie sie darauf gekommen ist und was ihr jetziger Arbeitgeber mit ihrer Mutter zu tun hat, erfährst du in unserem Interview.

Wie bist du auf deinen Beruf aufmerksam geworden?

Nach meinem Abitur wollte ich eigentlich zuerst studieren, habe dann aber gemerkt, dass ich mich eher für einen kaufmännischen Beruf interessiere. Also habe ich recherchiert und bin schließlich beim Thema Versicherungen gelandet. Das hat mich irgendwie besonders angesprochen. Deshalb habe ich mich als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen beworben.

Warum machst du deine Ausbildung bei der Gothaer?

Mich hat vor allem das Bewerbungsverfahren hier beeindruckt. Jeder ist aufgeregt vor einem Bewerbungsgespräch, doch bei der Gothaer fand ich das Gespräch sehr locker. Deshalb war auch meine Nervosität schnell verschwunden. Ich fühlte mich nicht wie auf dem Präsentierteller, sondern einfach gut aufgehoben. Ein weiterer Grund für die Ausbildung bei der Gothaer ist meine Mutter. Sie hat vor ungefähr 30 Jahren ebenfalls ihre Ausbildung hier gemacht und war damit sehr zufrieden. Beides hat mir ein gutes Gefühl gegeben, dass ich hier auch wirklich richtig bin.

Welche Aufgaben übernimmst du in deinem Arbeitsalltag?

Zurzeit arbeite ich im Fachbereich Antrag/Vertrag. Dort betreue ich Neu- und Bestandskunden. Zu meinen Aufgaben gehört das Bearbeiten von Neuanträgen, Änderungsanträgen und Kündigungen. Dort werde ich die Theorie lernen, die ich für meinen Beruf brauche.

Was machst du als allererstes, wenn du morgens ins Büro kommst?

Erst brauche ich einen Kaffee, dann kann der Arbeitstag losgehen! Der beginnt um 6.40 Uhr. Auf dem Weg zu meinem Büro begrüße ich die Mitarbeiter, die schon da sind. Dann starte ich den Computer, lese meine E-Mails und trinke meinen Kaffee. Anschließend öffne ich meinen Arbeitskorb und lege los.

Was hat dich am meisten bei der Gothaer überrascht?

Auf jeden Fall die Menschen! Man wird bei der Gothaer sehr herzlich aufgenommen – und das nicht nur von den Kollegen, sondern auch von den Vorgesetzten. Die Leute hier sind offen, hilfsbereit und haben Spaß an der Arbeit. Es herrscht eine tolle Atmosphäre, in der man sich schnell wohlfühlt. Besonders als Azubi fühlt man sich hier gut aufgehoben.

Wie ist die Betreuung der Azubis geregelt?

In jeder Abteilung, die wir durchlaufen, werden wir von einem Fachausbilder betreut, der mit uns zusammen in einem Azubi-Büro sitzt und uns immer hilft. Bei allgemeinen oder organisatorischen Fragen gibt es die Ausbildungsleitung. Dort finde ich immer ein offenes Ohr und Unterstützung während meiner gesamten Ausbildungszeit.

Welche Eigenschaften sollte jemand haben, wenn er eine gute Ausbildung bei der Gothaer machen möchte?

Drei Dinge sind in meinen Augen besonders wichtig: Auszubildende sollten motiviert, ehrgeizig und teamfähig sein. Wer Spaß daran hat, mit Menschen umzugehen und offen für Neues ist, wird sehr viel Spaß bei seiner Ausbildung bei der Gothaer haben.

Das interessiert dich auch?

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/gothaer-finanzholding-ag/erfahrungsberichte/ich-fuehle-mich-bei-der-gothaer-sehr-gut-aufgehoben
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH