Christine Kuhl

"Ich habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt"

"Ich habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt"

Christine Kuhl, 19, macht ein integriertes Studium im kaufmännischen Bereich bei der Gothaer. Sie erwirbt gleichzeitig einen Bachelorabschluss und absolviert eine Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen. Das sogenannte "Kölner Modell" bietet ihr dabei eine enge Kombination von Theorie und Praxis: Sie wendet das, was sie im Studium lernt, direkt im Arbeitsalltag an.

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz mit integriertem Studium gekommen?

Nach meinem Abitur habe ich noch ein Jahr die Höhere Handelsschule für Wirtschaft und Verwaltung besucht. Danach war mir klar, dass ich etwas im kaufmännischen Bereich erlernen möchte. Zeitgleich wollte ich aber auch studieren. Durch Bekannte bin ich auf das Kölner Modell aufmerksam gemacht worden. Nachdem ich mich näher damit befasst habe, erschien mir diese Kombination ideal. Durch Recherchen im Internet und persönliche Empfehlungen habe ich mich dann bei der Gothaer beworben.

Welche Aufgaben sind besonders typisch in Deinem Arbeitsalltag?

Momentan befinde ich mich in der Abteilung Gesundheit, Betrieb & Leistung (GBL) im Bereich Antrag / Vertrag. Hier gehört es zu meinen Aufgaben, Änderungs- und Neuanträge zu bearbeiten. Des Weiteren fertige ich anfallenden Schriftverkehr mit den Kunden an und bereite Anträge vor. Nach dem Bearbeiten von Anträgen werden regelmäßig Rücksprachen mit der Fachausbilderin gehalten.

Welches Ziel verfolgst du nach dem integrierten Studium / der Ausbildung?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich nach meiner dualen Ausbildung bei der Gothaer übernommen werde. Mir gefällt die Arbeit hier und die Menschen, mit denen ich bisher zu tun habe, sind alle sehr freundlich und hilfsbereit. Es macht Spaß, in einem solchen Team zu arbeiten. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte ich mir noch ein Masterstudium vorstellen.

Was hat dich am meisten bei der Gothaer überrascht?

Überrascht hat mich insbesondere die Vielfältigkeit und Abwechslung der verschiedenen Arbeiten in einer Versicherung. Der freundliche Umgang der Gothaer-Mitarbeiter untereinander und auch mir als Auszubildende gegenüber ist besonders hervorzuheben.
Auf ein freundliches Arbeitsumfeld und ein gutes Miteinander auch außerhalb der Arbeit wird hier großen Wert gelegt. Das zeigen auch Aktionen wie zum Beispiel der Nikolauslauf oder andere Sportveranstaltungen.

Wie hast du den Bewerbungsprozess bei der Gothaer empfunden?

Den Bewerbungsprozess habe ich als sehr angenehm empfunden. Besonders die zügige Vorgehensweise kam mir als Bewerber sehr entgegen. Von der Bewerbung bis zur Zusage hat es nicht einmal acht Wochen gedauert. Die Atmosphäre während des Assessment-Centers war freundlich und locker. Ich kann nur sagen, dass ich mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt habe. zum Abschluss des Tages bekam ich in einem persönlichen Gespräch gleich das positive Feedback.

Was sollte man deiner Meinung nach persönlich mitbringen, um eine gute Ausbildung bei der Gothaer abzuschließen?

Meiner Meinung nach sollte man offen, freundlich und zielstrebig sein. Des Weiteren ist es wichtig, sich im Team integrieren zu können. Auf jeden Fall sollte man Spaß und Interesse an Versicherungen haben, motiviert sein und neuen Dingen aufgeschlossen gegenüberstehen.

Das willst du auch machen? Dann geht's hier zu unseren Stellenangeboten!

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/gothaer-finanzholding-ag/erfahrungsberichte/ich-habe-mich-von-anfang-an-gut-aufgehoben-gefuehlt
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH