Annika Schütze

Die KfW ist keine „typische Bank"

Die KfW ist keine „typische Bank"

Mein Name ist Annika Schütze und seit Anfang August 2014 mache ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der KfW in Frankfurt am Main. Als ich mein Abitur gemacht habe, stellte sich natürlich die Frage: „Was mache ich danach?“. Die Aufgaben in einer Bank und die Weltwirtschaft haben mich schon immer interessiert und so kam ich auf die Ausbildung zur Bankkauffrau. Die KfW ist keine „typische Bank“, doch genau das hat mich dazu bewogen, mich zu bewerben. Die Arbeitsbereiche sind sehr breit gefächert und ich finde, das macht es besonders spannend und abwechslungsreich.

Die perfekte Kombination aus Theorie und Praxis

In der Ausbildung lernt man nicht nur die Theorie in der Schule, sondern man lernt auch die verschiedenen Abteilungen der Bank in der Praxis kennen. In der KfW sind das zum Beispiel das Rechnungswesen, das Kreditmanagement und die Kreditvergabe, der Vertrieb oder die Mittelstandsbank. Die Mittelstandsbank unterstützt die deutsche Wirtschaft, indem sie gezielt kleine und mittelgroße Unternehmen fördert.

Ich war bisher im Kreditmanagement der IPEX eingesetzt, wo es mir sehr gut gefallen hat. IPEX steht für Internationale Projekt- und Exportfinanzierung. Dort habe ich einerseits einen guten Einblick in die alltäglichen Arbeitsabläufe erhalten und gleichzeitig erfahren, wie sich wirtschaftspolitische Maßnahmen direkt auf unsere Arbeit auswirken.

Wir Azubis haben auch die Möglichkeit, für mehrere Wochen die KfW in Bonn oder Berlin zu besuchen und dort zu arbeiten. Außerdem erwartet uns eine 8-wöchige Praxisphase in einer Filiale einer großen deutschen Bank. Dort lernen wir das Anlage- und Beratungsgeschäft kennen, denn das ist Bestandteil der mündlichen Prüfung. Es gibt mehrere Seminare (zusätzlich zum Schulunterricht) mit einem speziell dafür ausgebildeten Trainer, der uns auf die Prüfung vorbereitet.

Verpflichtend für alle Auszubildenden bietet die KfW einen Englischkurs an, den man am Ende mit einem Zertifikat abschließt.

Herzlicher Empfang

Ich bin von meinen Kolleginnen und Kollegen vom ersten Tag an herzlich empfangen worden und habe mich sofort sehr wohl gefühlt. Wenn Fragen aufkamen, konnte ich mich an alle Mitarbeiter in einem Team wenden und durch gemeinsame Mittagessen fühlte ich mich bald voll integriert.

Ich kann die Ausbildung zur Bankkauffrau bei der KfW sehr empfehlen und würde mich jedes Mal wieder dafür entscheiden!

Der Bericht von Annika klingt spannend?

Dann schau dir unsere Stellenangebote an - vielleicht ist eine Ausbildung bei der KfW auch für dich genau das Richtige.

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/kfw-bank-aus-verantwortung/erfahrungsberichte/die-kfw-ist-keine-typische-bank
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH