Sabrina Böhme

Sabrina erzählt von ihrem ersten Ausbildungsjahr bei Lidl

Sabrina erzählt von ihrem ersten Ausbildungsjahr bei Lidl

Was hast du vor deiner Ausbildung/ deinem Studium gemacht (Schule, Auslandsaufenthalt…)?

Vor der Ausbildung habe ich mein Abitur abgeschlossen. In der Zeit nach dem Abitur habe ich mit meinem ehemaligen Jahrgang eine Abschlussreise nach Spanien gemacht.

Außerdem habe ich die freie Zeit genutzt, um mir bei einem mehrwöchigen Sommerjob ein bisschen Geld dazuzuverdienen.


Wie bist du auf Lidl als Arbeitgeber aufmerksam geworden?

Eine Berufsberaterin von der Arbeitsagentur hat mich auf Lidl aufmerksam gemacht. In einem persönlichen Gespräch hat sie mir verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen vorgestellt, wie zum Beispiel Stadtverwaltungen, Energie- und Wasserversorgungen oder Universitäten. Da Lidl ein großes und bekanntes Unternehmen ist, wurde mein Interesse sofort geweckt.


Wie ging es dann weiter? Wie war das Bewerbungsverfahren?

Aus diesem Grund habe ich mich anschließend auf der Homepage von Lidl über die Bewerbungsmöglichkeiten informiert und mich für eine Online-Bewerbung entschieden. Nach dem Hochladen der Bewerbungsunterlagen folgte noch ein Einstellungstest. Anschließend wurde ich informiert, dass meine Bewerbung eingegangen ist und bearbeitet wird. Etwa eine Woche später wurde ich bereits zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen und kurz darauf bekam ich die Zusage für den Ausbildungsplatz.


Könntest du bitte kurz die Inhalte und den Ablauf deiner Ausbildung beschreiben?

Momentan bearbeite ich in meiner derzeitigen Abteilung „Personal“ verschiedene Sekretariats- und Assistenzaufgaben. Dazu gehört zum Beispiel das Erstellen unterschiedlicher Korrespondenzen, die Unterstützung im Bewerbermanagement sowie Bearbeitung aller anfallenden Aufgaben unseres Veranstaltungsmanagements. Hierbei statte ich bei anstehenden Schulungen den Raum mit allen benötigten Materialien aus,  erstelle Namensschilder und lege Giveaways bereit. Außerdem kümmere ich mich am Tag der Veranstaltung um die Verpflegung. Während meiner Ausbildung werde ich nach und nach alle Abteilungen in unserer Gesellschaft durchlaufen. Bis jetzt war ich in der Verwaltung und der Personalabteilung. Bald folgen noch das Warengeschäft, das Sekretariat und das Lager. Daneben stehen auch Filialwochen für mich auf dem Plan.


Welche Erwartungen haben sich für dich erfüllt? Was hast du dir ganz anders vorgestellt?

Meine Erwartungen haben sich in Bezug auf den regelmäßigen Kontakt zu den Filialen bestätigt. Sobald Fragen auftreten, können die Filialen in der entsprechenden Abteilung anrufen. Aber auch die facettenreichen Aufgaben in allen Bereichen haben meinen Vorstellungen entsprochen. Diese reichen von der Obstreklamation der Filialen bis zum Erstellen der Ausbilderordner. Auch hier arbeiten die Gesellschaft und die Filialen eng zusammen.


Was macht dir bei deiner Ausbildung am meisten Spaß?

Am meisten Spaß macht mir, dass ich bereits in der Ausbildung viel Verantwortung übernehmen darf, teilweise sogar für kleine Bereiche.


Wie würdest du Gleichaltrige von deiner Ausbildung überzeugen?

Durch die viele Abwechslung ist kein Tag wie der andere und somit auch nie eintönig.


Wann startet dein Arbeitstag?

Mein Arbeitstag startet im Moment um 7.30 Uhr.


Beschreib doch mal einen normalen Arbeitstag.

Zurzeit bin ich in der Personalabteilung. Diese kümmert sich um alle Angelegenheiten, die die Mitarbeiter betreffen. Dazu gehört zum einen die Bearbeitung der Krankenscheine, aber auch das Erstellen von Urkunden bei Jubiläen. Regelmäßig gehört auch das Anlegen von neuen Bewerbungen zu meinen Aufgaben. Da der Ausbildungsstart kurz bevorsteht, müssen alle Vorbereitungen für die neuen Azubis getroffen werden, wie beispielsweise die Berufsschulanmeldung.


Hast du einen Ansprechpartner, der sich um Probleme kümmert?

Ja, zum Ausbildungsstart hat jeder Azubi einen Paten zugewiesen bekommen. Mein Pate hat immer ein offenes Ohr und steht mir bei Fragen oder Problemen stets zur Seite.


Welche beruflichen Ziele hast du? Und wie wirst du dabei von Lidl unterstützt?

Grundlegend ist mir eine Übernahme sehr wichtig. Außerdem strebe ich später eine Weiterbildung an. Jedoch wird sich die Richtung erst in den nächsten Ausbildungsjahren zeigen.


Was sollte man wissen, bevor man eine Ausbildung bei Lidl startet (Arbeitszeiten, körperliche Arbeit, …)?

Man muss sich darauf einstellen, dass die Arbeitszeiten variieren, da man in verschiedenen Abteilungen eingesetzt wird, wo durchaus auch in Schichten gearbeitet wird. Allerdings muss in keiner der Abteilungen länger als 18 Uhr gearbeitet werden. Auch das Führen der Ausbildungsordner ist ein wichtiger Punkt in der Ausbildung, welcher nicht vernachlässigt werden sollte.


Welchen Ratschlag hast du für Bewerber?

Man sollte sich schon vorher gut über den Ausbildungsberuf informieren und zum Beispiel durch Praktika Erfahrungen sammeln. So findet man heraus, ob dieser Weg der richtige ist. Für mich ist er es auf jeden Fall.

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/lidl/erfahrungsberichte/sabrina-erzaehlt-von-ihrem-ersten-ausbildungsjahr-bei-lidl
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH