Vu Minh Khoi Ha

Azubiaustausch zwischen den Marriott Hotels in Hamburg und Berlin (Teil 2)

Azubiaustausch zwischen den Marriott Hotels in Hamburg und Berlin (Teil 2)

Während meiner Ausbildung im Renaissance Hamburg Hotel und Hamburg Marriott Hotel bekam ich die Chance ein drittes Hotel kennenzulernen. Ich wurde von der Personalabteilung ausgewählt am Azubiaustausch teilzunehmen.

Meine Reise ging ins Berlin Marriott Hotel – das Berlin Marriott Hotel befindet sich am Potsdamer Platz, direkt im Zentrum von Berlin, die meisten Sehenswürdigkeiten kann man von dort aus zu Fuß erreichen.

Am Montag startete ich in mein Abenteuer Azubiaustausch Berlin. Mit der Bahn ging es von Hamburger Dammtor zum Berliner Hauptbahnhof.Während der gesamten Fahrt war ich sehr nervös und habe bereits darüber nachgedacht, was ich in den zwei Wochen erleben werde, ob es in Berlin anders ist als in Hamburg, wie meine Kolleginnen und Kollegen sein werden und vieles mehr.

Im Hotel angekommen wurde ich freundlich von der Personalabteilung und von der Restaurantmanagerin Frau Weber willkommen geheißen. Gemeinsam haben wir die nächsten zwei Wochen besprochen. Da ich zum ersten Mal in Berlin zu Besuch war, habe ich direkt zwei Tage frei bekommen, um die Stadt zu entdecken. Endlich bekam ich die Orte zu sehen, die ich schon immer sehen wollte. In den ersten Tagen durfte ich mich im Berlin Marriott Hotel als Gast fühlen. Morgens durfte ich mich zum Frühstück im Restaurant verwöhnen lassen, sowie den Wellness-Bereich nutzen. Da mich zu diesem Zeitpunkt noch keiner kannte, konnte ich alles in Ruhe beobachten und die Bedürfnisse der Gäste nachvollziehen. Auch von meinem Zimmer war ich sehr positiv überrascht. Mir wurde ein sehr schönes, helles und geräumiges Eck-Zimmer mit einem wunderschönen Ausblick zugeteilt.

Nachdem ich die ersten beiden Tage entspannen, Eindrücke von Berlin und dem Hotel sammeln konnte, wurde es am Donnerstag Ernst. Ab um sieben Uhr durfte ich die Berliner Kolleginnen und Kollegen beim Frühstücksservice unterstützen. Da ich in Hamburg lange nicht mehr im Frühstücksdienst eingeteilt war, war es für mich eine spannende Erfahrung.

Während der zwei Wochen in Berlin war ich im Frühdienst eingeteilt. An meinem letzten Arbeitstag  durfte ich im Midtown Grill Restaurant im Spätdienst arbeiten. Ich wurde als Foodrunner eingeteilt. Zur Aufgabe des Foodrunners gehört unter anderem die bestellten Speisen den Gästen zu servieren. Das Restaurant war sehr voll und es war teilweise sehr stressig, aber trotzdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht.

Mein Fazit:

Die zwei Wochen dort waren auf jeden Fall eine Erfahrung wert. Diese Möglichkeit sollte jeder Azubi nutzen, dem so ein Austausch angeboten wird. Ich konnte in der Zeit nicht nur einen ersten Eindruck vom Berlin Marriott Hotel gewinnen, sondern auch Berlin kennenlernen.  Das Hotel ist sehr modern gestaltet. Mich hat am meisten die Sicht nach oben an den Etagen vorbei bis zur Decke sehr beeindruckt. Leider war die Catwalk Bar zu diesem Zeitpunkt wegen der Sommerpause geschlossen. Sehr gern hätte ich dort einen Feierabend-Drink genossen.

Meine Zeit im Berlin Marriott Hotel war sehr schön. Ich wurde sehr herzlich im Team aufgenommen und habe mich sehr wohl gefühlt. Ich könnte mir auch gut vorstellen irgendwann in Berlin zu arbeiten und zu leben.


Marriott bietet dir auch die Möglichkeit, an einem internationalen Austausch teilzunehmen. Kennst du schon unsere Newsartikelreihe unseres Azubis in Frankreich?

Interesse geweckt? Hier bekommst du mehr Informationen zu den aktuellen Ausbildungsstellen für 2017.

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/marriott-international/erfahrungsberichte/azubiaustausch-zwischen-den-marriott-hotels-in-hamburg-und-berlin-teil-2
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH