Denisa Push

Vom ersten Tag an fühlte ich mich als Teil der Marriott Familie (Hotelfachfrau, 1. Ausbildungsjahr)

Vom ersten Tag an fühlte ich mich als Teil der Marriott Familie (Hotelfachfrau, 1. Ausbildungsjahr)

Wie ich Teil von Marriott wurde 

Vor dem Start meiner Ausbildung besuchte ich eine Realschule in Straubing, an der ich 2015 meine Mittlere Reife erfolgreich bestand. Während meiner Schulzeit sammelte ich erste Erfahrungen in der Gastronomie als Kellnerin in einem italienischen Restaurant und in einer Eisdiele. Schon in der Schule setzten wir uns mit dem Thema Berufswahl auseinander und so absolvierte ich zwei Schulpraktika im München Marriott Hotel um herauszufinden, ob mir dieser Beruf gefallen würde. Bei dieser Arbeit überzeugte mich das hervorragende Arbeitsklima, die abwechslungsreichen Tätigkeiten und der hohe Standard eines 4-5 Sterne Hotels und so beschloss ich eine Ausbildung in diesem Hause zu machen. Bei einem persönlichen Vorstellunggespräch konnte ich mit meiner Berufserfahrung als Aushilfe, meinen zwei Praktika, meinen Sprachkenntnissen und meiner offenen Art überzeugen. 

Der Beruf Hotelfachfrau reizt mich durch die Vielfalt an Arbeitsgebieten, den Kontakt mit internationalen Gästen und den guten Weiterbildungs- und weltweiten Transfermöglichkeiten.

Wie meine Ausbildung bei Marriott abläuft

Im Laufe meines ersten Ausbildungsjahres durfte ich Abteilungen wie Restaurant, Lobby und Bankett kennenlernen. Aktuell befinde ich mich in der Championsbar, die auf Grund ihrer Liveübertragung von Sportsendungen ein beliebter Aufenthaltsort -nicht nur für interne sondern auch für externe Gäste- ist. Der Fokus des ersten Ausbildungsjahres bezieht sich hauptsächlich auf Serviceabteilungen, gefolgt von der Küche und der Warenannahme. Im zweiten Lehrjahr befindet sich der Auszubildende primär im Rooms Bereich, der sich aus Housekeeping, Telefonzentrale, Guest Relations, Concierge, Frontoffice und Night Audit zusammenstellt. Mit der Buchhaltung, dem Sales & Marketing und dem Veranstaltungsverkauf rundet das letzte Jahr die Ausbildung ab. 

Was mir an Marriott gefällt

Zu Beginn meiner Ausbildung bestanden meine Erwartungen daraus, in einem guten Team viel  Fachwissen zu erlernen, mich weiterzuentwickeln und neue Menschen, Kulturen und Herausforderungen zu begegnen, die sich bis heute schon alle erfüllt haben. Trotz der anfänglich gewöhnungsbedürftigen Schichten und körperlich manchmal anstrengender Arbeit freue ich mich immer auf die Arbeit, in der jeder Tag anders ist.

Ich bin froh, Eigenschaften wie Flexibilität, Spontanität, Gelassenheit zu haben, die mich stets dabei unterstützen, den Gast immerzu dienstleistungsorientiert gegenüber zustehen und seinen Aufenthalt bei uns unvergesslich zu machen. Außerdem ist es -ein für mich schönes Gefühl-, wenn ein Gast mich namentlich erwähnt und gibt mir Bestätigung, dass die Berufswahl für mich richtig war. Durch diese kleinen Erfolge stärkt es mein Selbstbewusstsein und je nach Abteilung verändert sich dadurch mein Verantwortungsbereich. 

Bisher konnte einen umfassenden Blick hinter die Arbeitsweise eines großen, globalen Unternehmens blicken und ich bin gespannt, was die nächsten zwei Ausbildungsjahre auf mich zukommen wird.


Interesse geweckt? 

Hier kannst du dich über die aktuellen Angebote für 2017 von Marriott informieren.

Web-Adresse: https://blicksta.de/partner/marriott-international/erfahrungsberichte/vom-ersten-tag-an-fuehlte-ich-mich-als-teil-der-marriott-familie-hotelfachfrau-1-ausbildungsjahr
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH