Pyrotechniker: Feuer und Flamme für Raketen

Wir erklären dir, wie man Pyrotechniker wird und was man in dem Beruf zu tun hat

Pyrotechniker: Feuer und Flamme für Raketen

Egal, ob zu Silvester oder bei einer großen Kirmes: Feuerwerke kommen immer gut an. Aber unter welchen Voraussetzungen darf man eigentlich so einen Böller zünden? Und kann man das eigentlich auch beruflich machen?

Darf jeder Feuerwerke zünden?

Diese Frage lässt sich nicht mit "ja" oder "nein" beantworten. Denn: Es gibt vier Klassen von Feuerwerkskörpern. Klasse 1-Artikel darfst du das ganze Jahr kaufen und zünden. Zu dieser schwächsten Klasse gehören zum Beispiel Knallerbsen oder Tischfeuerwerke. Diese dürfen sogar an Kinder ab 12 Jahren verkauft werden. Klasse 2 sind die typischen Silvesterböller und Raketen. Sie dürfen nur vom 28. bis 31. Dezember verkauft und nur von Personen, die 18 oder älter sind, am 31. Dezember und 1. Januar gezündet werden. Klasse 3 und 4 sind die größten Feuerwerkskörper. Sie sind ausschließlich ausgebildeten Pyrotechnikern vorbehalten. Klasse 3-Artikel dürfen nur in weitem offenen Gelände gezündet werden und werden in der Regel nur bei Großfeuerwerken eingesetzt. Feuerwerkskörper der Klasse 4 können, wenn sie nicht von einer Person mit genügend Fachwissen gezündet werden, eine große Gefahr darstellen. Solche Artikel findet man ausschließlich in den Händen von erfahrenen Pyrotechnikern bei Großfeuerwerken.

Wie wird man eigentlich Pyrotechniker?

Um eine Ausbildung zum Pyrotechniker machen zu dürfen, musst du zuerst einmal viel praktische Erfahrung gesammelt haben. Willst du den Lehrgang für Großfeuerwerke belegen, musst du zum Beispiel bei 26 Großfeuerwerken als Aufbauhelfer mitgearbeitet haben. Dann kannst du an einem staatlichen Lehrgang teilnehmen, um die Erlaubnis zu bekommen, Feuerwerkskörper zu gewerblichen Zwecken zünden zu dürfen. Hast du die Erlaubnis, darfst du dann auch den Lehrgang zum Pyrotechniker belegen.

Und was macht man als Pyrotechniker?

Während deiner Ausbildung lernst du zum Beispiel, mit explosiven Stoffen oder Pyrotechnik umzugehen. Aber bei so einer Lehre lernst du nicht nur alles über Feuerwerk: Die Ausbildung kann in viele verschieden Richtungen gehen. Ob Spezialeffekte und Feuerwerke in Film und Theater oder doch das klassische Großfeuerwerk – über eine Ausbildung, die du deinen Interessen und Berufswünschen anpasst, kannst du alles Explosive kennen lernen.

Wo kann man arbeiten?

Genauso vielfältig wie deine Chancen, dich zu spezialisieren, sind auch deine zukünftigen Arbeitsmöglichkeiten: Auf der einen Seite kannst du dich in einer Feuerwerkerei bewerben. Dann wirst du in der Regel bei Großfeuerwerken, Bühnenshows oder Ähnlichem mithelfen. Auf der anderen Seite kannst du dich auch bei Vergnügungsparks oder Theatern bewerben und bist dann dort für die Explosionstechnik zuständig.

Diese Arbeitsbereiche sind nichts für dich? Dann bewirb dich doch einfach bei einer großen Film- oder Fernsehproduktionsfirma. Dann machst du bald vielleicht die Explosionen im neuen James Bond Film.

Viel Spaß, aber auch viel Verantwortung

Aber auch wenn sich das alles nach viel Spaß anhört, sollte dir klar sein, dass eine der wichtigsten Seiten des Berufs des Pyrotechnikers die Kontrolle der Sicherheit ist. Denn bei großen Explosionen kann auch viel schiefgehen und es liegt in deiner Hand, das zu verhindern. Glücklicherweise lernst du beim Lehrgang zum Pyrotechniker auch alle Sicherheitsmaßnahmen, die du treffen solltest, um niemanden mit deiner Arbeit zu gefährden. Du lernst, wie man die Feuerwerkskörper mit minimalem Risiko einsetzt, welche Schutzkleidung bei welchem Feuerwerk angemessen ist oder auch, wie man den Mindestabstand an bestimmte Feuerwerkskörper anpassen sollte.

Pyrotechniker zu sein bedeutet deshalb nicht nur, große Böller anzuzünden, sondern auch die Verantwortung dafür zu tragen, dass nichts dabei schief geht.

Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/pyrotechniker-feuer-und-flamme-fuer-raketen.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH