Schlecht in Mathe und kein Geld für Nachhilfe - was tun?

Die Dienstagsfrage vom 6. Oktober 2015

Schlecht in Mathe und kein Geld für Nachhilfe - was tun?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage von unseren Nutzern. Es geht um die Themen Studien- und Berufsorientierung, Bewerbung, Start der Ausbildung und Schule. Wenn du auch eine Frage hast, melde dich gerne unter dienstagsfrage@blicksta.de bei uns!

In Mathe verstehe ich gar nichts, aber für Nachhilfe habe ich kein Geld. Was kann ich tun?

Erst einmal: Du bist mit diesem Problem nicht allein, viele Schüler stehen mit Mathe auf dem Kriegsfuß. Aber keine Sorge: Wir haben ein paar Tipps für dich

Es ist ok, Fragen zu stellen

Wenn ihr etwas Neues im Unterricht lernt und du es nicht verstehst, stelle so früh wie möglich Fragen. Denn wenn du schon den Anfang nicht verstehst, wird es nur noch schwieriger und du hast ganz schnell den Anschluss verloren. Übrigens: Fragen zu stellen gehört auch zur mündlichen Beteiligung im Unterricht, damit kannst du deine Note also verbessern. Und du kannst dir sicher sein, dass du nicht die einzige Person im Klassenraum bist, die es nicht direkt verstanden hat. Die anderen trauen sich nur nicht, was zu fragen.

Suche dir eine Lerngruppe

In manchen Schulen werden nachmittags Zusatzkurse in den Hauptfächern angeboten. Erkundige dich mal, ob es so etwas an deiner Schule auch gibt. Falls nicht: Suche dir ein paar Mitschüler und lerne mit ihnen zusammen. Ihr habt vielleicht unterschiedliche Teile verstanden und kommt zusammen zur richtigen Lösung. Und wenn ihr Probleme in einer Gruppe diskutiert, kommt ihr schneller auf die Lösung als wenn jeder alleine zuhause darüber brütet.

Nutze Apps und Tutorials

Online gibt es viele hilfreiche Angebote, die beim Mathe lernen helfen sollen. Welches Angebot am besten für dich geeignet ist, musst du natürlich selbst herausfinden. Die Mathebibel ist zum Beispiel super, um einzelne Themen von Grund auf noch einmal nachzulesen. Von Fragen wie „Wozu braucht man Bruchrechnung?“ bis hin zu komplexeren Themen („Was versteht man unter Drehmatrizen und wie rechnet man mit ihnen?“) findest du dort viele Infos. Falls Videos eher dein Ding sind, schaue dir mal den Kanal The Simple Math an. Auch interessant: Die App Math42. Hier kannst du deine Aufgaben einfach eingeben und wirst Schritt für Schritt zur richtigen Lösung geführt.

Ergründe deine Fehler und traue dir was zu!

Mache nicht den Fehler zu sagen: „Mathe liegt mir einfach nicht, das werde ich nie verstehen.“ Das stimmt nicht! Allerdings kannst du Mathe nicht lernen, indem du einfach nur zuhörst, dir etwas darüber durchliest oder nur auswendig lernst. Du musst es schon selbst ausprobieren und herausfinden, wo deine Fehler liegen. Je mehr du übst, desto besser wirst du auch.

Wir wünschen dir ganz viel Erfolg!!!

Wenn du noch Fragen hast, melde dich gern bei uns!

Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/schlecht-in-mathe-und-kein-geld-fuer-nachhilfe-was-tun.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH