Schülerpraktikum: Was du wissen solltest

Wie du den richtigen Platz findest und was du bei der Bewerbung beachten solltest

Schülerpraktikum: Was du wissen solltest

Egal, auf welche Schule du gehst, irgendwann kommt das Thema Praktikum auf dich zu. Plötzlich sollst du dir überlegen, bei welcher Firma du das Berufsleben kennenlernen möchtest. Nervig und anstrengend? Keine Panik, wenn du dir vorher ein paar Dinge überlegst, wird dein Praktikum eine richtig spannende Zeit – und vielleicht sogar ein Schritt in Richtung Traumberuf. Wir erklären dir, was du zum Thema Praktikum wissen solltest.

Schülerpraktikum - was ist das eigentlich?

Ein Schülerpraktikum ist für die meisten der erste Schritt in die Arbeitswelt. Du lernst für eine oder mehrere Wochen ein Unternehmen kennen, das du dir vorher ausgesucht hast. Du lernst so, ob du dir vorstellen könntest, später in dem Beruf, in dem du während des Praktikums erste Erfahrungen sammelst, zu arbeiten. Haupt- und Realschüler absolvieren oft zwei Praktika, zum Beispiel in der 8. und der 9. Klasse. Für Gymnasiasten steht das Praktikum meist in der 10. oder 11. Klasse an.

Es gibt so viele Möglichkeiten...wie finde ich heraus, was ich machen möchte?

Büro oder Werkstatt? Kindergarten oder Restaurant? Wenn es darum geht, sich einen Praktikumsplatz zu suchen, sind viele erstmal verwirrt. Dabei ist es gar nicht schwer, sich zu entscheiden.
Am besten nimmst du dir dafür mal ein paar Stunden Zeit. Vielleicht hilft es dir auch, dich dazu mit einem Freund zu treffen oder mit deinen Eltern oder Bekannten zu reden. Egal, ob alleine oder mit Freunden – wichtig ist, dass du dir überlegst, was dir Spaß macht. Dabei helfen dir zum Beispiel folgende Fragen:

  • Passt du gerne auf die Kinder eurer Nachbarin auf?
  • Schraubst du gerne an deinem Fahrrad oder Moped herum?
  • Kannst du dich stundenlang mit den Pflanzen in eurem Garten beschäftigen?
  • Interessieren dich Tiere?
  • Welche Fächer interessieren dich in der Schule am meisten?
  • Welche Fächer findest du furchtbar?
    Schreib dir einfach mal auf, was du gerne machst und was nicht. Am besten bittest du einen Freund, sich deine Liste anzuschauen. Vielleicht fallen ihm weitere Dinge ein, an die du gar nicht gedacht hast. Und, ganz wichtig: Schau dir das Ergebnis unserer Tests an.

Wie bewerbe ich mich?

Wenn du herausgefunden hast, was dich interessiert, kann es mit der Bewerbung losgehen. Möchtest du bei deinem Praktikum herausfinden, ob Erzieher der passende Job ist? Dann schau nach, welche Kindergärten es in deiner Stadt oder in der Nähe gibt. Am besten rufst du dort an und fragst, ob es möglich ist, ein Schülerpraktikum zu machen. Vielleicht musst du eine Bewerbung schreiben, vielleicht sollst du vor deinem Praktikum zum Kennenlernen vorbeikommen. Wichtig: Kümmere dich selbst darum und schick niemanden vor. Arbeitgeber freuen sich, wenn du Initiative zeigst!

Ich habe einen Platz bekommen! Und jetzt?

Super, Glückwunsch! Dann musst du jetzt nur noch ein paar Dinge mit deinem Arbeitgeber klären. Zum Beispiel, wann du morgens anfangen musst oder ob du spezielle Arbeitskleidung brauchst. Und jetzt: Viel Spaß beim Berufsleben auf Probe!

Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/schuelerpraktikum-was-du-wissen-solltest.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH