So bewirbst du dich für ein duales Studium

Wer einen dualen Studienplatz möchte, muss ein Unternehmen von sich überzeugen

So bewirbst du dich für ein duales Studium

Während man sich bei einem normalen Studium meist bei der Hochschule bewerben oder einschreiben muss, gilt es beim dualen Studium, auch das Unternehmen von sich zu überzeugen. Hier haben wir dir einige Infos zusammengestellt, wie du an deinen dualen Studienplatz kommst.

Bewerbe ich mich beim Unternehmen oder bei der Hochschule?

In den meisten Fällen brauchst du einen Vertrag mit dem Unternehmen, bei dem du deine Praxiszeit verbringst, um dich an der (Fach-)Hochschule oder Berufsakademie anmelden zu können. Das heißt, du musst zuerst den Betrieb finden, bei dem du arbeiten möchtest. Dort musst du dich zunächst meist schriftlich bewerben. Wenn du mit deiner schriftlichen Bewerbung überzeugen konntest, wirst du zum Vorstellungsgespräch oder manchmal auch zum Assessment Center eingeladen.
Es kann in einigen Fällen aber auch sein, dass du dich zuerst an der (Fach-)Hochschule oder Akademie anmelden musst (manchmal mit einem Test) und dir dann bei der Betriebssuche geholfen wird. Wenn du dir nicht sicher bist, wie das Bewerbungsverfahren abläuft, informier dich am besten bei deiner zuständigen Arbeitsagentur, auf den Websites der Berufsakademien und bei den Firmen.

Wie finde ich ein Unternehmen?

Ein möglicher Weg: Suche zunächst einmal eine Hochschule, an der du dein Wunschstudium machen kannst. Auf den Internetseiten findest du meistens die Kooperationsunternehmen, bei denen du dich dann bewerben kannst. Die befinden sich übrigens nicht immer in der gleichen Stadt wie die Hochschule.
Wenn du bereits einen „Lieblingsbetrieb“ hast, der bislang mit keiner Hochschule zusammenarbeitet, kannst du natürlich auch mit dem Chef sprechen, ob er Interesse hat, eine Kooperation einzugehen.
Weitere Recherchequellen: Die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und das Berufsinformationszentrum der Bundesagentur für Arbeit. Außerdem die Datenbank AusbildungPlus. Hier kannst du sowohl nach Studiengängen als auch nach Unternehmen in einer bestimmten Region suchen, die das duale Studium anbieten.

Wo kann ich studieren?

Die meisten Angebote gibt es an staatlichen Fachhochschulen. Unis bieten bislang nur selten ein duales Studium an. Daneben gibt es noch die Berufsakademien. Ein besonderes Beispiel ist die Duale Hochschule Baden-Württemberg: An acht Standorten bietet die DHBW eine Vielzahl von Studiengängen in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Sozialwesen an. Wenn du in Rheinland-Pfalz studieren möchtest, kannst du dich hier informieren. Ähnliche Organisationen gibt es in Bayern und in Hessen.

Wann bewerbe ich mich?

Grundsätzlich gilt: je früher desto besser. Es gibt Unternehmen, die keine spezifischen Fristen angeben – theoretisch kannst du dich also jederzeit bewerben. Viele schreiben die Stellen ein Jahr vor dem Ausbildungsbeginn (in der Regel 1. August oder 1. September) oder noch früher aus. Du solltest also schon im vorletzten Schuljahr mit deiner ersten Recherche beginnen, um deine Bewerbung in den Briefkasten werfen zu können – beziehungsweise online zu versenden –, sobald das Unternehmen sucht. Denn die Plätze sind begehrt: 50 Schulabgänger bewerben sich durchschnittlich beim Unternehmen um einen Platz für ein duales Studium, informiert das Bundesinstitut für Berufsbildung.


Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/so-bewirbst-du-dich-fuer-ein-duales-studium.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH