So schreibst du einen guten Einleitungssatz für deine Bewerbung

Warum der erste Satz in deinem Anschreiben so wichtig ist - und was du lieber nicht schreiben solltest

So schreibst du einen guten Einleitungssatz für deine Bewerbung

Lieber Personaler bei meiner Wunschfirma, hiermit bewerbe ich mich um die ausgeschriebene Stelle als [füge hier deinen Traumberuf ein]. Genau so solltest du es nicht machen. Gähn – schon wieder ein langweiliger Standardsatz. 
Die meisten Unternehmen bekommen sehr viele Bewerbungen für eine Stelle. Da ist es besonders wichtig, dass deine Bewerbung auffällt, und das am besten positiv. 

Die Mitarbeiter in der Personalabteilung lesen zuerst dein Anschreiben und dann erst deinen Lebenslauf und deine Zeugnisse. Deshalb sollte das Anschreiben deiner Bewerbung gut formuliert und aussagekräftig sein, besonders aber der erste Satz. Denn dein Einleitungssatz entscheidet, ob der Personaler interessiert weiterliest oder das Anschreiben samt Lebenslauf nur überfliegt und deine Bewerbung zur Seite legt. 

Unsere Tipps und Beispiele für den Einleitungssatz in der Bewerbung, der dich von der Masse abhebt, haben wir für dich zusammengefasst. Und wir sagen wir auch, was du nicht machen solltest. So bist du gut gerüstet für eine gute Bewerbung - auf die hoffentlich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch folgt!

Was du nicht in den Einleitungssatz deiner Bewerbung schreiben solltest

Früher wurde empfohlen, sich bei der Einleitung einer Bewerbung an ein bestimmtes Muster zu halten. Viele Bewerber schrieben ähnliche Einleitungssätze à la "Hiermit möchte ich mich um eine Stelle als xyz bewerben". Diese Empfehlung ist schon lange veraltet. Es geht darum, mit deinem Anschreiben von Anfang an zu punkten - und das funktioniert mit Standard-Einleitungssätzen leider gar nicht.

1. Vermeide Floskeln

Verwende als Einleitung keine Floskeln, besonders keine, die noch mal betonen, was sowieso klar ist. „Hiermit bewerbe ich mich auf die Stelle XY in ihrem Unternehmen“: Logisch, denn sonst hättest du ja erst gar keine Bewerbung losgeschickt. „Ich bin sehr an der Stelle in ihrem Unternehmen interessiert“: Das erwartet jeder Personaler von einem Bewerber. „Ich habe gestern die Anzeige in der Stellenbörse ‚Karriereleiter‘ gelesen und bewerbe mich nun“: Wann und wo du die Anzeige entdeckt hast, interessiert den Personaler überhaupt nicht.

2. Schreib nicht ab

Viele Bewerber recherchieren im Internet, was ein guter erster Satz wäre. Du auch, sonst wärst du vermutlich nicht auf dieser Seite gelandet ;-) Das ist auch völlig okay. Aber: Abschreiben solltest du nicht! Verwende keine vorgefertigten Muster und Beispiele für den Einleitungssatz. Du möchtest schon mit der Einleitung als Bewerber auffallen - und das geht am besten mit einem gut formulierten, eigenen Anfangssatz. Lass dich also gerne von Beispielen inspirieren, aber schreib nicht ab.

3. Übertreibe nicht

Natürlich möchtest du zeigen, dass du für den Job bestens geeignet bist. Dabei solltest du es aber nicht übertreiben. „Ich bin besser in Mathe als Albert Einstein und auch sonst der tollste Bewerber in ganz Deutschland.“ Das glaubt dir kein Mensch - und es kommt überheblich rüber.

Mit diesen Tipps kommt der erste Satz deiner Bewerbung gut an

Jetzt weißt du, wie du nicht anfangen solltest, wenn du dich bewirbst. Zeit für ein paar positive Beispiele und Tipps!

1. Erkläre, warum ihr gut zusammenpasst

Schreib gleich am Anfang deiner Bewerbung, warum du und das Unternehmen gut zusammenpassen. Überlege, was du im Lebenslauf schon mitbringst, das für die Stelle wichtig ist. „In der Werkstatt meines Vaters verbringe ich fast jede freie Minute damit, an alten Motoren zu schrauben. Deshalb bringe ich nicht nur das Interesse für eine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker mit, sondern auch Vorkenntnisse und Geschick.“

2. Sei motiviert

Sag gleich am Anfang, warum du diese Ausbildung oder Stelle so interessant findest. Warum bist du ein motivierter Bewerber? „Sport war schon immer meine Leidenschaft. Als aktives Mitglied im TSV Tuchelhaus trainiere ich mit Erfolg und Spaß die Minikicker. Jetzt möchte ich mein Talent zum Beruf machen und in ihrem Fitnessclub eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann beginnen.“

3. Begründe dein Interesse

Überzeuge den Personaler schon in der Einleitung der Bewerbung davon, dass das Unternehmen deine Wunschfirma ist und warum du dich gerade dort bewirbst. „Der hervorragende Ruf ihrer Fluggesellschaft und die weltweite Bekanntheit haben mich schon immer fasziniert. Daher möchte ich meine Ausbildung als Flugbegleiterin gerne bei einer der besten Airlines Europas absolvieren.“

Wir drücken dir alle Daumen, dass du mit deiner Bewerbung bei deinem Wunsch-Unternehmen auf Interesse stößt und zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst 

Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/so-schreibst-du-einen-guten-einleitungssatz-fuer-deine-bewerbung.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH