Spaß, Sicherheit, Jobchancen? Wie soll ich meinen Beruf auswählen?

Die Dienstagsfrage vom 22. Dezember 2015

Spaß, Sicherheit, Jobchancen? Wie soll ich meinen Beruf auswählen?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage. Wenn du auch eine Frage hast, melde dich gerne unter dienstagsfrage@blicksta.de bei uns!

Ich bin nächstes Jahr mit der Schule fertig. Wie soll ich entscheiden, was ich danach mache? Sicherheit, Spaß, Jobchancen?

Wir verstehen dich total! Denn beim Thema Zukunft reden alle gerne mit: Mama will, dass du "was Sicheres" machst. Papa will, dass du "was machst, wo man viel Geld verdient". Onkel Hubert sagt, "was Handwerkliches" ist das einzig Wahre, und deine Cousine findet, dass du etwas studieren solltest, wo man möglichst wenig lernen muss. Kommt dir bekannt vor?  Das ist leider oft so und trägt nicht gerade dazu bei, dass man gut eine Entscheidung treffen kann.

Was ist also die Antwort auf deine Frage? Sicherheit, Spaß und Jobchancen sind wichtig - aber eigentlich geht es um etwas ganz anderes. Und zwar darum, was du kannst (deine Fähigkeiten) und darum, was du machen willst (deine Interessen). Was heißt das?

Deine Interessen

Vermutlich gibt es viele Dinge, die dich interessieren: Fußball oder Germany's next Topmodel, Pferde oder das neue Spiel von Rockstar Games.

"Privat" kennen viele ihre Interessen recht gut - aber auf Berufe bezogen? Vielleicht findest du es spannend, Arzt zu werden oder würdest gerne Computerspiele entwickeln. Die meisten wissen aber nicht genau, ob diese Berufe dann wirklich zu ihnen passen - weil sie ihre berufsbezogenen Interessen nicht kennen. Finde deshalb erst einmal heraus, was genau dich interessiert. Wie? Mit unserem blicksta-Interessencheck. Dauert nur 15 Minuten und danach bist du schlauer. Du bekommst dann nämlich bei jedem Studiengang und bei jedem Ausbildungsgang ein Matching angezeigt. So siehst du, wie gut (oder schlecht) ein Studiengang oder eine Ausbildung zu deinen Interessen passt.

Deine Fähigkeiten

Wenn du weißt, was dich interessiert, ist das schon mal super. Allerdings möchte (und kann) man nicht alles, was einen grundsätzlich interessiert, auch beruflich machen. Zum Beispiel kann es sein, dass du wahnsinnig gern reiten gehst, aber dir nicht vorstellen kannst, aus deinem Hobby einen Beruf zu machen. Und hier kommen deine Fähigkeiten ins Spiel. Dabei geht es um die Frage, was du gut kannst. Auch hier kann dir einer unserer Tests weiterhelfen, nämlich der Persönlichkeitscheck. Es geht zum Beispiel darum, ob du gut im Team arbeiten kannst, ob du gerne organisierst, ob du lieber frei oder nach einem festgelegten Schema arbeitest und so weiter. Natürlich kannst du auch für dich selbst noch einmal überlegen, was du gut kannst und dir eine Liste mit Stichpunkten machen.

Bringe Interessen und Fähigkeiten zusammen!

Du kennst deine Interessen und Fähigkeiten? Sehr gut! Dann fehlt nur noch ein Schritt: Die Kombination aus beidem. Schau dir einmal an, welche Fähigkeiten du mit deinen größten Interessen kombinieren kannst. Ein Beispiel: Du interessierst dich sehr für Medizin und möchtest mit Kindern arbeiten. Eine deiner Fähigkeiten ist es, gut zuzuhören. Ein möglicher Beruf für dich, der beides vereint, wäre zum Beispiel Allgemeinarzt. Oder du möchtest gerne handwerklich arbeiten und kannst sehr gut präzise und genau arbeiten? Dann wäre vielleicht Tischler ein passender Beruf.

Und was ist mit Sicherheit, Spaß, Jobchancen?

Wenn du deine Interessen und Fähigkeiten kennst und bei deiner Berufswahl berücksichtigst, wirst du auf jeden Fall einen Job finden, der dir Spaß macht. Denn das ist tatsächlich ein sehr wichtiger Faktor.

Sicherheit ist natürlich immer gut und wichtig. Allerdings bringt dir kein noch so sicherer Job langfristig Zufriedenheit, wenn er dir keinen Spaß macht. Stell dir vor, du bist dir sicher, dass du bei deinem Job draußen arbeiten möchtest. Dann entscheidest du dich aus "Sicherheitsgründen" für einen Bürojob, bei dem du einen unbefristeten Vertrag bekommst. Vermutlich wirst du auf lange Sicht damit nicht zufrieden sein.

Das Gleiche gilt auch für die Jobchancen: Natürlich ist das ein Faktor, den du nicht ganz vergessen solltest. Aber auch hier gilt: Wenn du Spaß am Job hast und ihn deshalb besser machst, steigen deine Jobchancen automatisch 

Wir wünschen dir ganz viel Erfolg dabei, deine persönlichen Interessen und Stärken zu entdecken! Wenn du noch Fragen hast, melde dich gern bei uns.

Und nun?

Web-Adresse: https://blicksta.de/spass-sicherheit-jobchancen-wie-soll-ich-meinen-beruf-auswaehlen.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH