Vertrag, Urlaub, Krankheit: Rechtliches zum Praktikum

Ob Schülerpraktikum, Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum: Das solltest du wissen

Vertrag, Urlaub, Krankheit: Rechtliches zum Praktikum

Du hast eine mündliche Zusage für einen Praktikumsplatz, aber keinen Vertrag für das Schülerpraktikum? Du weißt nicht, ob du in den Wochen deines Praktikums Urlaub hast? Und was, wenn du krank wirst? Ist ein Praktikumsvertrag notwendig? Damit du gut vorbereitet in dein Praktikum gehst, erklären wir dir ein paar rechtliche Grundlagen.

Schülerpraktikum, Pflichtpraktikum, freiwilliges Praktikum – was ist da der Unterschied?

Je nachdem, welche Art des Praktikums du machst, hast du einen anderen Status – zum Beispiel in der Krankenversicherung. Eine erste Unterscheidung wird zwischen Pflichtpraktika (zum Beispiel ein Schülerpraktikum), verpflichtenden Vorpraktika und in deiner Studienordnung vorgeschriebenen Pflichtpraktika und freiwilligen Praktika gemacht.

Pflichtpraktika zählen als Teil deiner Ausbildung, die du als Schüler oder Student für einige Wochen absolvierst. Du hast während des Praktikums weder einen gesetzlichen Anspruch auf Bezahlung noch auf Urlaub. Dafür musst du dich als Schüler und Student auch nicht selbst versichern, egal wie viele Stunden du neben Schule oder Uni wöchentlich arbeitest oder wie viel Geld du für die Dauer deines Praktikums erhältst.

Machst du ein freiwilliges Praktikum und bist kein Schüler mehr, zum Beispiel nach dem Abitur, ist es genau umgekehrt. Du hast in den meisten Fällen einen gesetzlichen Anspruch auf eine Vergütung und auf Urlaub, musst dich aber unter Umständen als freiwilliger Praktikant selbst versichern. 

Brauche ich einen Praktikumsvertrag?

Wenn ein Unternehmen Mitarbeiter einstellt, ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass sie einen Arbeits- oder Ausbildungsvertrag bekommen müssen. Bei Praktikanten ist das nicht so. Es ist aber trotzdem immer sinnvoll, einen Praktikumsvertrag mit dem Unternehmen abzuschließen. Warum? Weil sich mit einem Praktikumsvertrag beide Seiten besser aufeinander verlassen können. Du weißt, wie viele Stunden du arbeiten musst, wie viele Wochen lang du dort Praktikant bist, in welchen Bereichen du wie eingesetzt wirst und ob du bezahlt wirst. Dein Arbeitergeber kann sich ebenfalls darauf einstellen, dass du die im Vertrag beschriebenen Pflichten als Praktikant einhältst (zum Beispiel die Stunden, die du pro Woche arbeitest).

Was ist, wenn ich während des Praktikums krank werde?

Wenn du krank bist und klar ist, dass du nicht zur Arbeit kommen kannst, solltest du deinen Arbeitgeber informieren. Wenn du ein Schülerpraktikum machst, solltest du außerdem bei deiner Schule Bescheid sagen. Je nach Art des Praktikums kann es passieren, dass du für diese Tage auch eine Krankmeldung vom Arzt einreichen musst und dass dein Lohn während der Krankschreibung nicht weitergezahlt wird (sofern du welchen bekommst). Am besten informierst du dich bei deinem Arbeitgeber vorher darüber, wie diese Dinge für Praktikanten in diesem Unternehmen geregelt sind.

Mir wurde ein unbezahltes Praktikum angeboten. Kann ich noch verhandeln?

Neben den teilweise etwas komplizierten rechtlichen Regelungen zu deinem Status als Praktikant hast du natürlich immer die Möglichkeit, mit deinem Arbeitgeber über den Praktikumsvertrag zu verhandeln. So ist für freiwillige Praktika beispielsweise die Höhe der Vergütung sehr unterschiedlich. Einige Arbeitgeber werden dir von sich aus eine Vergütung anbieten, während andere dir auch für ein freiwilliges Praktikum nichts zahlen wollen. Hier kommt es neben den Gepflogenheiten in der Branche auch auf dein Verhandlungsgeschick an.

Habe ich das Recht auf ein Zeugnis?

Ja. Allerdings wird zwischen einfachen und qualifizierten Zeugnissen unterschieden. Ein einfaches Zeugnis ist lediglich eine Bestätigung, dass du das Praktikum absolviert hast. Hierauf hast du als Praktikant, egal ob Schüler oder Student, auf jeden Fall Anspruch. Besser ist es aber, wenn du ein qualifiziertes Arbeitszeugnis für dein Praktikum bekommst. Darin wird ausführlicher beschrieben, welche Aufgaben du als Praktikant übernommen hast, außerdem werden deine Leistungen bewertet. Dieses Zeugnis ist deutlich aussagekräftiger – aber Praktikanten haben keinen Anspruch darauf. Frag aber in jedem Fall nach, falls dir dein Arbeitgeber nur ein einfaches Praktikumszeugnis ausgestellt hat. Die wenigsten Arbeitgeber werden sich dagegen wehren, dir ein qualifiziertes Zeugnis auch für ein Praktikum auszustellen.

Und jetzt?

Web-Adresse: https://blicksta.de/vertrag-urlaub-krankheit-rechtliches-zum-praktikum.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH