Von Absatz bis Schriftart: Tipps fürs Layout

Wie du deine Bewerbung optisch auf Vordermann bringst und welche Regeln es dafür gibt

Von Absatz bis Schriftart: Tipps fürs Layout

Bei deiner Bewerbung kommt es nicht nur auf den Inhalt an, sondern auch auf die Gestaltung. Schließlich helfen dir die besten Noten, Praktika und Sprachkenntnisse nichts, wenn du sie nicht ansprechend präsentierst. Wir erklären dir, worauf es ankommt.

Alle sprechen immer von einem einheitlichen Layout – was heißt das?

Das bedeutet, dass deine Bewerbung, also das Anschreiben und der Lebenslauf, eine einheitliche Schriftart, Schriftgröße und Formatierung hat. Du solltest also nicht beim Lebenslauf die Schriftart Arial benutzen und beim Anschreiben Times New Roman. Außerdem geht es darum, dass beispielsweise Zwischenüberschriften und eingerückter Text bei allen Dokumenten deiner Bewerbung gleich formatiert sind. Das Gleiche gilt für die Abstände zum Seitenrand. Klingt kompliziert? Ist es nicht, wenn du dir die Seiten einmal entsprechend eingerichtet hast.
Für Deutschland gibt es die sogenannte DIN-Norm 5008, in der festgelegt ist, welche Abstände für Geschäftsbriefe und Bewerbungen sinnvoll sind. Danach kannst du dich richten.

Seite einrichten

Wenn du beginnst, eine Bewerbung zu schreiben, solltest du in deinem Schreibprogramm die Seite einrichten. Diese Einstellungen entsprechen der DIN-Norm:

  • linker Seitenrand: 21,1 mm
  • rechter Seitenrand: 8,1 mm
  • oben: 16,9 mm
  • unten: 16,9 mm
  • Wenn du Aufzählungen verwendest, kannst du sie um 49,5 mm einrücken

Schriftart und Schriftgröße

Entscheide dich bei deiner Bewerbung für genau eine Schriftart. Am häufigsten werden Arial und Times New Roman genutzt. Auch Calibri ist bekannt. Wichtig ist vor allem, dass die Schrift gut lesbar ist. Die Schriftgröße sollte nicht zu klein sein. Auf der sicheren Seite bist du bei den meisten Schriftarten mit einer Mindestgröße von 10, besser sind 11 oder 12.

Layout und Gestaltung

Vielleicht hast du im Internet auch schon mal nach Vorlagen für deine Bewerbung gesucht – und Tausende von Möglichkeiten gefunden. Natürlich kannst du deine Bewerbung nach deinen Wünschen gestalten. Du kannst zum Beispiel einen Briefkopf einfügen und diesen mit einer farbigen Linie unterlegen. Oder du machst farbige Zwischenüberschriften, um deinen Lebenslauf zu gliedern. Vielleicht entscheidest du dich auch für ein Foto in einem etwas anderen Format. Wichtig dabei ist, dass deine Bewerbung immer klar gegliedert und übersichtlich bleibt. Besonders beim Thema Farbe ist weniger oft mehr.

Ich möchte alles ganz anders machen – geht das auch?

Natürlich. Ob es bei deiner Firma aber gut ankommt, hängt vor allem von der Branche ab. Wenn du dich als Bankkaufmann oder Immobilienkaufmann bewirbst, kommt eine sehr ausgefallene Bewerbung womöglich nicht gut an, da es in diesen Bereichen eher formeller zugeht. Anders ist das, wenn du dich für einen Ausbildungsplatz als Fotograf oder als Mediengestalter bewirbst. Hier kannst du auch durch eine kreative Bewerbung zeigen, dass du dich mit den Anforderungen deines Berufes auseinandergesetzt hast.

Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/von-absatz-bis-schriftart-tipps-fuers-layout.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH