Energietechnik

Du möchtest Energietechnik studieren? Infos zum Studiengang findest du bei blicksta: Berufe entdecken, Interessen testen, Angebote nutzen.
Matching in %
?

Fakten zum Studiengang

Abschluss Bachelor, Master
Regelstudienzeit Bachelor: 6–8, Master: 2–4
Studienart Hochschule/Fachhochschule, Universität
Mache den Berufstest

Womit beschäftige ich mich im Studium?

Die Erdöl-, Erdgas- und Kohlevorkommen auf der Welt sind begrenzt, erneuerbare Energien werden für die kommenden Generationen immer wichtiger. Mit diesem Studium könntest du deinen Beitrag zur Energieversorgung leisten. Im Energietechnik-Studium beschäftigst du dich mit der Frage, wie du Energie effizient und umweltschonend gewinnen kannst und wie sie transportiert, gespeichert und möglichst optimal genutzt wird. Maschinenbau, Elektrotechnik und Gebäudetechnik sind die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen deines Studiums. Daneben lernst du etwas über Physik, Chemie, Verfahrenstechnik, Verkehrstechnik, Mechatronik oder auch darüber, wie Kraftwerke aufgebaut sind oder wie Heizungen und Klimaanlagen funktionieren. Regenerative Energien wie Wind und Sonne sind ein wichtiger Bestandteil deines Studiums. Du lernst zum Beispiel, wie eine Solaranlage aufgebaut ist oder wie Wasser- und Windkraftanlagen funktionieren. Um für den Studiengang zugelassen zu werden, musst du an manchen Hochschulen ein Vorpraktikum nachweisen.

Wo kann ich nach dem Studium arbeiten?

Wenn du dein Energietechnik-Studium erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du in der Energieindustrie arbeiten. Das bedeutet, du entwickelst zum Beispiel Wasser-, Solar- und Windkraftanlagen, um Wärme oder Strom zu erzeugen. Du kannst aber auch in der Forschung an Hochschulen oder Instituten eine attraktive Aufgabe finden. Vielleicht steigst du aber auch in den Bereich des Energiemaschinenbaus ein und konstruierst und baust Maschinen zur Energiegewinnung. Viele Absolventen der Energietechnik arbeiten als Führungskräfte in den Unternehmen. Dafür brauchst du in der Regel einen Master-Abschluss. Den kannst du in Energietechnik machen, aber auch in Erneuerbare Energien oder Nukleartechnik.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Studium besonders wichtig?

  • du entwickelst oft eigene Ideen, um etwas Neues zu schaffen 
  • du interessierst dich für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik 
  • du bist gut darin, wirtschaftlich zu denken 
  • du kannst gut vernetzt und fächerübergreifend denken

Fakten zur Studiengang

Abschluss Bachelor, Master
Regelstudienzeit Bachelor: 6–8, Master: 2–4
Studienart Hochschule/Fachhochschule, Universität
Web-Adresse: https://blicksta.de/was-soll-ich-studieren/energietechnik
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH