Medizin

Du möchtest Medizin studieren? Infos zum Studiengang findest du bei blicksta: Berufe entdecken, Interessen testen, Angebote nutzen.
Matching in %
?

Fakten zum Studiengang

Abschluss Bachelor, Master, Staatsexamen
Regelstudienzeit Bachelor: 8–12, Master: 2–7, Staatsexamen: 12-13
Studienart Universität
Mache den Berufstest

Womit beschäftige ich mich im Studium?

Du möchtest als Arzt Menschen retten und deinen Patienten nach einem Unfall oder einer Erkrankung helfen, schnell wieder auf die Beine zu kommen? Im Studium der (Human-)Medizin lernst du alles über den menschlichen Körper und seine Funktionen. Fächer wie Anatomie, Biochemie und Physik vermitteln dir die wissenschaftlichen Grundlagen. Du lernst Krankheiten zu identifizieren und Diagnosen zu stellen. Neben einem breiten Wissen ist die Arbeit am und mit Menschen sehr wichtig. Psychologie ist daher ein wichtiger Studieninhalt. In Praxisseminaren vertiefst du dein erlerntes Wissen. Dort wendest du die Behandlungs- und Operationsmethoden am Menschen an. Das letzte Studienjahr absolvierst du in einem Krankenhaus oder einer Klinik. Während des Studiums leistet du mehrere Praktika in den wichtigsten medizinischen Bereichen ab. Leider ist der Numerus clausus für das Medizin-Studium sehr hoch, sodass viele Interessenten erst nach mehreren Wartesemestern mit ihrem Traumstudium starten können. Als Arzt bist du jeden Tag stark gefordert und trägst eine große Verantwortung gegenüber deinen Patienten.

Wo kann ich nach dem Studium arbeiten?

Nach dem Grundstudium schließt du die Weiterbildung zum Facharzt an. Dabei spezialisiert du dich zum Beispiel auf Allgemeinmedizin, Orthopädie oder Chirurgie. Insgesamt gibt es 26 Fachgebiete, aus denen du wählen kannst. In der Regel arbeitest du in einem Krankenhaus oder einem Rehabilitationszentrum oder du eröffnest eine eigene Praxis. Die Praxis könntest du dir mit einem Kollegen teilen, sodass ihr gemeinsam mehrere Fachgebiete abdeckt. Du kannst aber auch in die Forschung einsteigen, wo du hauptsächlich im Labor arbeitest. Dort erforschst du seltene Krankheiten und entwickelst neue Medikamente und Wirkstoffe. Auch der öffentliche Dienst kann ein Arbeitgeber für dich sein. Das Gesundheitsamt einer Stadt beschäftigt meist Amtsärzte. Nach deinem Studium stehen dir also sehr viele Wege offen. Du solltest aber auch wissen, das besonders die ersten Berufsjahre in einem Krankenhaus sehr anstrengend sein können – was sowohl an den Arbeitszeiten als auch an der Verantwortung liegt, die du trägst.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Studium besonders wichtig?

  • du interessierst dich für andere Menschen und das, was sie fühlen und wollen
  • du gehst mit anderen Menschen respektvoll um
  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich
  • du gehst gut mit Stress um
  • du hast sehr gute Schulnoten (weil viele Studienplätze über den Numerus clausus vergeben werden)

Fakten zur Studiengang

Abschluss Bachelor, Master, Staatsexamen
Regelstudienzeit Bachelor: 8–12, Master: 2–7, Staatsexamen: 12-13
Studienart Universität
Web-Adresse: https://blicksta.de/was-soll-ich-studieren/medizin
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH