Volkswirtschaftslehre

Du möchtest Volkswirtschaftlehre studieren? Infos zum Studiengang findest du bei blicksta: Berufe entdecken, Interessen testen, Angebote nutzen.
Matching in %
?

Fakten zum Studiengang

Abschluss Bachelor, Master
Regelstudienzeit Bachelor: 6–8, Master: 2–4
Studienart Hochschule/Fachhochschule, Universität
Mache den Berufstest

Womit beschäftige ich mich im Studium?

Im Schulunterricht sind dir Begriffe wie Staat, Haushalt oder Güterknappheit wahrscheinlich schon begegnet. Wenn du einen guten Lehrer hast, begeistert er dich vielleicht sogar für volkswirtschaftliche Zusammenhänge. Denn eigentlich ist es sehr spannend, warum Geld an Wert verliert, Goldpreise in die Höhe schnellen oder Länder sich in Wirtschaftsfragen streiten. All das und noch viel mehr ist Gegenstand eines Volkswirtschaftslehre-Studiums. Du lernst, wie knappe Güter in einer Gesellschaft produziert und verteilt werden, wie Märkte funktionieren, wie Preise entstehen oder wie es zu Phänomenen wie Arbeitslosigkeit oder Inflation kommt. Du versuchst Gesetzmäßigkeiten zu finden und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten. Dafür besuchst du zum Beispiel Vorlesungen und Seminare zu den Themen Wirtschaftspolitik, Staatseinnahmen, Rechnungswesen, Konjunktur und Beschäftigung, Geldtheorie, Statistik, Finanzmathematik oder Wirtschaftsinformatik. Außerdem lernst du einzelne Aspekte aus den Rechtswissenschaften kennen, zum Beispiel die Grundlagen des Privatrechts.

Wo kann ich nach dem Studium arbeiten?

Mit dem Studium Volkswirtschaftslehre wirst du ein Experte für wirtschaftliche Fragen und kannst in vielen Bereichen arbeiten. Es bieten sich zum Beispiel nationale und internationale Unternehmen, Konzerne und Organisationen oder Banken an. Du kannst aber auch in der öffentlichen Verwaltung oder bei internationalen Institutionen wie der Europäischen Union (EU) oder den Vereinten Nationen (UN) einsteigen. Je nachdem, für welchen Arbeitgeber du dich entscheidest und welchen Schwerpunkt du im Studium gesetzt hast, wirst du als Volkswirt zum Beispiel im Controlling, im Finanz- und Rechnungswesen, in der Wirtschaftsprüfung oder in der Markt- und Meinungsforschung eingesetzt. Für manche Positionen brauchst du zusätzlich einen Master. Mit ihm bist du auch auf Stellen im Management oder in der Unternehmensführung vorbereitet. Oder sehen wir dich vielleicht am Ende als Börsenexperte im Fernsehen?

Welche Fähigkeiten sind in diesem Studium besonders wichtig?

  • du interessierst dich für Neues
  • du fragst, wenn du etwas nicht verstehst oder gut findest
  • du bringst gute Mathekenntnisse mit, weil du viel rechnen musst
  • du bist fit in Englisch, weil du teilweise in Englisch recherchieren, schreiben oder präsentieren musst
  • du kannst gut analytisch und vernetzt denken

Fakten zur Studiengang

Abschluss Bachelor, Master
Regelstudienzeit Bachelor: 6–8, Master: 2–4
Studienart Hochschule/Fachhochschule, Universität
Web-Adresse: https://blicksta.de/was-soll-ich-studieren/volkswirtschaftslehre
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH