Assistent /-in – Automatisierungs- und Computertechnik (schulische Ausbildung)

Infos zur Ausbildung als Assistent/-in für Automatisierungs- und Computertechnikfindest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Hinter vielen Aspekten unseres Alltages verbergen sich automatisierte Prozesse. Das gilt zum Beispiel für die Ampelschaltung an einer vielbefahrenen Kreuzung. Automatisierte Prozesse sind aber auch Teil der heutigen Arbeitswelt: so laufen etwa Produktionsanlagen für die Abfüllung von Getränken in Flaschen fast von ganz alleine. Worauf es ankommt? Diese automatisierten Prozesse müssen sicher und wirtschaftlich sein. Eine große Herausforderung, die in den Händen des Assistenten für Automatisierungs- und Computertechnik liegt. Das klingt spannend? Ist es auch. Entscheidest du dich für diese Ausbildung, benötigst du vor allem eine gute Beobachtungsgabe. Du analysierst Arbeits- und Fertigungsabläufe und entwickelst individuelle Konzepte für die Automatisierung der Abläufe sowie Anlagen und Verfahren, die die Prozesse optimieren. Kommt hierbei Software zum Einsatz, programmierst du diese selber. Treten später Fehler auf, bist du auch für die Reparatur zuständig. Auch die Anleitung des Personals, das an den Anlagen arbeitet, ist eine deiner Aufgaben.

Wo arbeite ich später?

Du kannst bei einem Dienstleister für Automatisierungslösungen einsteigen. Das können zum Beispiel Ingenieurbüros, Softwarehäuser oder Unternehmen der Elektroindustrie oder des Maschinenbaus sein. Auch deren Kunden stellen manchmal selbst Assistenten für Automatisierungs- und Computertechnik ein, um optimale Arbeitsabläufe zu gewährleisten. Dazu gehören zum Beispiel die Automobilindustrie, die chemische Industrie oder die Textilindustrie.

Übrigens

Innovation ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Im Bereich der Automatisierungstechnik gilt Deutschland mittlerweile als einer der Marktführer weltweit. Auch in Zukunft will das Bundesministerium für Bildung und Forschung innovative Ideen im Bereich der Automatisierungstechnik fördern.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du stellst dich gut auf neue Situationen ein
  • du arbeitest sehr sorgfältig
  • du hast gute Kenntnisse in Englisch, Mathematik und Physik
  • du hast Spaß an Technik und bist handwerklich begabt
  • du hast gute Kenntnisse in Informatik

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Als Assistent für Automatisierungs- und Computertechnik sorgst du für die zeitgemäße technische Ausstattung eines Unternehmens und optimierst die dortigen Abläufe. Der Trend, das immer mehr Unternehmen Assistenten für Automatisierungs- und Computertechnik anstellen, zeigt, dass deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt gut sind und dir viele Branchen offenstehen.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Wie in den meisten der IT-basierten Berufe, ist es wichtig, auf Augenhöhe mit der technischen Entwicklung zu bleiben. Wenn du die entsprechende Hochschulreife mitbringst, könntest du dich mit einem Studium weiterqualifizieren, zum Beispiel im Bereich der allgemeinen oder angewandten Informatik.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss In der Regel benötigst du einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss.
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/assistent-in-automatisierungs-und-computertechnik-schulische-ausbildung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH