Assistent /-in – Innenarchitektur (schulische Ausbildung)

Du möchtest Assistent/-in für Innenarchitektur werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 - 3 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Du siehst eine leere Wohnung und hast du sofort ein Bild im Kopf, wie du sie einrichten würdest? Dann ist eine Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur vielleicht genau das Richtige für dich. Wenn du in diesem Beruf arbeitest, bist du die rechte Hand von Innenarchitekten und Designern. Du wandelst ihre Ideen in technische Entwürfe und konkrete Pläne um. Dafür benutzt du spezielle 3D-Computerprogramme, mit denen du die Entwürfe anschaulich präsentieren kannst. Außerdem wählst du die passenden Materialien, Bodenbeläge oder Lampen aus. Du gestaltest nicht nur Privatwohnungen, sondern zum Beispiel auch Restaurants, Büros oder Messestände. Als Assistent für Innenarchitektur unterstützt du deine Vorgesetzten außerdem, indem du Ausschreibungen im Blick behältst. Du überprüfst, ob die Arbeiten korrekt ausgeführt werden und koordinierst alles. Darüber hinaus berätst du Kunden und präsentierst ihnen deine Einrichtungsideen.

Wo arbeite ich später?

Wenn du eine abgeschlossene Ausbildung zum Assistenten für Innenarchitektur hast, kannst du überall dort arbeiten, wo Räume gestaltet und Inneneinrichtungen geplant werden. Du kannst also zum Beispiel in Büros für Innenarchitektur oder in Ingenieurbüros für bautechnische Gesamtplanung anfangen. Auch Raumausstatter oder Messe- und Kongressveranstalter bieten dir Einstiegsmöglichkeiten.

Übrigens

Wenn du als Assistent für Innenarchitektur arbeitest, ist deine Kreativität gefordert. Gleichzeitig sollte dir aber auch bewusst sein, dass du häufig die Meinungen und Wünsche der Kunden und die deines Vorgesetzten miteinbeziehen musst.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich
  • dir gelingt es gut, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu pflegen
  • du entwickelst oft eigene Ideen, um etwas Neues zu schaffen
  • du interessierst dich für Kunst, weil du ein Gefühl für Formen und Farben benötigst
  • du bist fit in Mathe, weil du zum Beispiel den Materialbedarf berechnen musst

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Innenarchitekten sollten sich heute auf einen Bereich spezialisieren, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Das hat auch Auswirkungen auf den Beruf des Assistenten für Innenarchitektur. Du solltest immer auf dem neusten Stand der Technik sein und ebenfalls über eine Spezialisierung nachdenken.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Nach deiner Ausbildung hast du die Möglichkeit, dich auf einen Bereich zu spezialisieren, zum Beispiel auf Licht- und Beleuchtungstechnik oder den Innenausbau. Die Küchenplanung oder die Raumgestaltung von Modegeschäften sind zwei weitere Beispiele für mögliche Spezialisierungen. Wenn du dich als Innenarchitekt selbstständig machen möchtest, benötigst du sehr viel Berufserfahrung und am besten auch einen Universitätsabschluss.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Du benötigst einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss.
Ausbildungsdauer 2 - 3 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/assistent-in-innenarchitektur-schulische-ausbildung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH