Assistent /-in – Produktdesign (schulische Ausbildung)

Du möchtest Assistent/-in für Produktdesign werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta: Berufe entdecken, Interessen testen, Angebote nutzen.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Vielleicht hast du im Supermarkt schon einmal ein Getränk gekauft, weil das Aussehen der Dose oder Flasche dich besonders angesprochen hat? Ob markante Verpackungen oder das Produkt selbst: Als Assistent für Produktdesign entwickelst und gestaltest du äußere Erscheinungsformen nach deinen eigenen Vorstellungen und denen deiner Kunden – von der Wasserflasche bis hin zum Pkw. Als Assistent des Produktdesigns kreierst du passende Layouts, bearbeitest Bilder und gestaltest überzeugende Präsentationen für die Produkte. Du sammelst Informationen über das aktuelle Marktgeschehen, schaust dich nach neuen technischen Entwicklungen um und hast ein gutes Gespür für Farben und Materialien. Je nach Auftrag legst du Material und Farben fest, machst Skizzen und fertigst schließlich Modelle der Produkte an, die du im Anschluss auf Messen oder bei den Kunden persönlich vorstellst. In manchen Fällen musst du dazu auch die benötigten Umweltauflagen prüfen.

Wo arbeite ich später?

Als Assistent für Produktdesign arbeitest du vorwiegend in Designbüros oder Designateliers. Dir bieten sich aber auch spannende Perspektiven in kreativen Werbeagenturen, etablierten Medienanstalten und den Designabteilungen von verschiedenen Unternehmen, wie beispielsweise Autoproduzenten. Assistenten für Produktdesign stehen oft in Kontakt mit verschiedenen Unternehmensbereichen und betreuen sehr unterschiedliche Produkte.

Übrigens

Produktdesigner sollten mit offenen Augen durch die Welt laufen. Nirgends bieten sich so viele Inspirationsmöglichkeiten wie in der eigenen Umwelt. Daher wirst du lernen selbst alltägliche und unspektakulär erscheinende Dinge mit ganz anderen Augen zu betrachten.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du entwickelst oft eigene Ideen, um etwas Neues zu schaffen
  • du hast eine gute Auffassungsgabe
  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich
  • du hast ein Gefühl für Formen und Farben

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Ständig gibt es neue Trends. Deshalb brauchen die Unternehmen stetig neue Ideen und kreative Köpfe, um sich von den Mitbewerbern abzusetzen. Daher wird es auch zukünftig Bedarf an Produktdesignern geben.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Wenn du deine Gestaltungskenntnisse erweitern möchtest, und du die entsprechende Hochschulreife hast, kannst du dich zum Beispiel für ein Studium im Fach Produktdesign entscheiden. Auch die Studiengänge Industriedesign oder Maschinenbau kämen für dich in Betracht, je nachdem, auf welche Produkte du dich spezialisieren möchtest.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Für die Ausbildung wird ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/assistent-in-produktdesign-schulische-ausbildung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH