Außenhandelsassistent /-in

Infos zur Ausbildung zum Außenhandelsassistenten findest du bei blicksta.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule, Berufskolleg
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Du bist organisatorisch ein Ass und interessierst dich für Berufe rund um den Handel? Die Wege von Waren, vom Einkauf bis zum Verkauf, faszinieren dich? Dann ist der Beruf eines Außenhandelsassistenten bzw. einer Außenhandelsassistentin vielleicht genau das Richtige für dich. Du bist der Mittler zwischen Produzent, Einzelhändler und Kunden und hast Produkte und Sortimente für den Groß- und Außenhandel oder in Einzelhandelsunternehmen im Blick. Deine Aufgaben? Du hast Kontakt zu Kunden und teilst ihnen Angebote und Preise mit. Du nimmst Bonitätsprüfungen vor, wickelst Garantieleistungen ab oder koordinierst Produkt- und Preislisten. Neben dem Transport und der Lagerung von Gütern gehören Tätigkeiten im Marketing, in der Kalkulation und in der Verwaltung zum Berufsbild. Außenhandelsassistenten reisen auch mal ins Ausland, wenn sie beispielsweise Produkte auf Messen vorstellen oder Geschäftspartner treffen.

Wo arbeite ich später?

Du kannst in Betrieben des Groß- und Außenhandels ebenso durchstarten wie im Einzelhandel, bei Banken und Versicherungen.

Übrigens

Diese Ausbildung ist eine sogenannte Abiturientenausbildung. Du hast danach zwei Abschlüsse: Einen in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf wie zum Beispiel Industriekaufmann und als Zusatzqualifikation einen zweiten Abschluss als Außenhandelsassistent. Die Vergütung ist nicht einheitlich geregelt, deshalb findest du zu diesem Beruf keine durchschnittlichen Verdienstzahlen.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du planst und organisierst gern 
  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich
  • du arbeitest gerne mit verschiedenen Menschen zusammen und bist kommunikati
  • du bist in Deutsch, Mathematik und Wirtschaft fit
  • du hast gute Sprachkenntnisse in Englisch, sprichst vielleicht auch noch eine zweite Fremdsprache wie Spanisch oder Französisch

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Im Groß- und Außenhandel gibt es einen Mangel an qualifizierten Bewerbern. Viele Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt. Da die schnelle Verfügbarkeit von Waren aber immer wichtiger wird, sind auch Berufe wie die des Außenhandelsassistenten immer stärker gefragt.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Hat dein Unternehmen Auslandsvertretungen, kannst du auch dort arbeiten. Ebenso gibt es in der kaufmännischen Sachbearbeitung in Einzelbereichen wie Export, Vertrieb, Einkauf und Marketing die Möglichkeit, Karriere zu machen. Du kannst dich zu Themen wie Zollabwicklung gezielt weiterbilden oder die Prüfung als Fachkaufmann für Außenwirtschaft ablegen. Außerdem kannst du ein Bachelorstudium wie Handelsbetriebswirtschaft aufsatteln. Damit stehen dir weitere Aufstiegschancen im kaufmännischen Bereich offen.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Da es sich um eine Abiturientenausbildung handelt, haben die Auszubildenden neben einem Ausbildungsvertrag für eine anerkannte Ausbildung (etwa zum Industriekaufmann) das Abitur oder Fachabitur.
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule, Berufskolleg
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/aussenhandelsassistent-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH