Bauten- und Objektbeschichter /-in

Infos zur Ausbildung als Bauten- und Objektbeschichter/-in findest du bei blicksta. Teste kostenlos deine Interessen.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 545€
  • 2. Lehrjahr: 595€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule oder Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Wenn die Architekten und Maurer mit der Arbeit an einem neuen Haus fertig sind, fängt die des Bauten- und Objektbeschichters gerade erst an. Denn er ist dafür zuständig, die Wände so zu gestalten, dass sie schön aussehen und vor Nässe, Kälte oder Hitze geschützt sind. Wenn du dich für diesen Beruf entscheidest, solltest du schwindelfrei sein, denn du arbeitest häufig auf Baugerüsten. Du gestaltest Innen- und Außenwände, Wände, Zimmerdecken und Böden. Wenn du eine Oberfläche bearbeitest, bereitest du zunächst den Untergrund vor, zum Beispiel indem du Risse oder Löcher verputzt. Anschließend beschichtest du die Oberflächen mit verschiedenen Materialien, zum Beispiel Farbe, Holz, Metall, Kunststoff oder mineralischen Baustoffen wie Naturstein oder Glas. Außerdem setzt du Dämmstoffe oder -platten ein oder baust Trockenbaumaterialien und Systembauelemente zusammen. Häufig ist es wichtig, dass du genau arbeitest. Deshalb misst du die Flächen vorher ab und rechnest aus, wieviel Material du benötigst.

Wo arbeite ich später?

Nach deiner Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschicher kannst du in Maler- und Lackiererbetrieben arbeiten. Darüber hinaus gibt es spezielle Betriebe für Bodenbeschichtungstechnik, die sich über deine Unterstützung freuen. Du kannst auch im Stuckateurgewerbe oder im Trockenbau anfangen. In deinem Arbeitsalltag bist du häufig beim Kunden oder auf Baustellen unterwegs.

Übrigens

Du arbeitest häufig draußen, zum Beispiel um Außenwände zu streichen. Der Aufbau der Baugerüste kann anstrengend sein. Deshalb ist es von Vorteil, wenn du körperlich fit bist.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest gerne und gut mit verschiedenen Menschen zusammen
  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich
  • du stellst dich gut auf neue Situationen ein
  • deine guten Kenntnisse in Mathematik und Chemie sind hilfreich, um Flächen zu berechnen und die Eigenschaften von Materialien einschätzen zu können
  • du bist handwerklich geschickt

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Fachhandwerker werden immer gebraucht, deshalb sind deine Chancen am Arbeitsmarkt gut. Eine Weiterbildung zum Maler und Lackierer kann helfen, deine Aussichten noch zu verbessern.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Wenn du deine Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter abgeschlossen hast, besteht die Möglichkeit, dich innerhalb eines Jahres zum Maler und Lackierer weiter zu qualifizieren. Danach kannst du dich auch noch zum Maler- und Lackierermeister oder zum Techniker der Fachrichtung Farb- und Lacktechnik weiterbilden.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich.
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule oder Berufsfachschule
Duales Studium Nein

Freie Ausbildungsplätze

Bauten- und Objektbeschichter /-in

Bauten- und Objektbeschichter/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/bauten-und-objektbeschichter-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH