Bauzeichner /-in

Infos zur Ausbildung als Bauzeichner/-in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und nutze konkrete Ausbildungsplatzangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 546€ - 690€
  • 2. Lehrjahr: 678€ - 1€
  • 3. Lehrjahr: 810€ - 1€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Ob Häuser, Brücken oder Straßen – bevor sie gebaut werden können, muss erst einmal jeder wissen, was er zu tun hat und wie sie nachher genau aussehen sollen. Deshalb gibt es Bauzeichner. Wenn du in diesem Beruf arbeitest, führst du sozusagen die Arbeit von Bauingenieuren und Architekten weiter. Sie entwickeln die Idee und du bist für die Details verantwortlich. Du zeichnest maßstabsgetreue Entwürfe und Grundrisse oder fertigst andere bautechnische Unterlagen an. Dabei beachtest du technische Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen. Du entwirfst die Zeichnungen am Computer mithilfe von CAD-Programmen. Mit diesen Programmen kannst du alles in 3-D planen, du hast also eine Rundumsicht. Außerdem berechnest du den Materialbedarf, erstellst Stücklisten und sorgst bei Bauvorhaben dafür, dass alle erforderlichen Unterlagen vorliegen. Im dritten Jahr deiner Ausbildung entscheidest du dich für einen Schwerpunkt. Du hast die Wahl zwischen Architektur, Ingenieurbau und Tief-, Straßen- und Landschaftsbau.

Wo arbeite ich später?

Nach deiner Bauzeichner-Ausbildung kannst du in Ingenieur- und Architekturbüros arbeiten. Baufirmen, die eine eigene Planungsabteilung haben, bieten dir ebenfalls Einstiegsmöglichkeiten. Da du ein Experte für Bauvorhaben bist, kannst du auch in Bauämtern anfangen, zum Beispiel bei der Stadt- oder Landesverwaltung. Meistens arbeitest du im Büro, manchmal bist du auch auf Baustellen unterwegs.

Übrigens

Wenn du gerne am Computer arbeitest, bringst du eine wichtige Voraussetzung für den Beruf mit, denn Zeichnungen mit der Hand werden nur noch selten angefertigt.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich 
  • du verfügst über gute Kenntnisse in Mathematik, weil du in diesem Beruf viel rechnen musst 
  • Kenntnisse in Physik sind hilfreich, um ein Verständnis für Statik und Bauphysik zu entwickeln 
  • du arbeitest gerne und gut mit verschiedenen Menschen zusammen 

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Da dieser Ausbildungsberuf sehr beliebt ist, solltest du darüber nachdenken, dich weiterzuqualifizieren und so von deinen Mitbewerbern abzuheben. Es ist wichtig, dass du immer auf dem neusten Stand der Technik bist. Dann hast du als Bauzeichner gute Berufsaussichten.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Es ist sinnvoll, nach der Gesellenprüfung eine Weiterbildung zum Techniker oder zum Technischen Fachwirt zu machen. So kannst du deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen und auch Führungspositionen übernehmen. Wenn du dich selbstständig machen möchtest, solltest du deinen Meister machen. Du kannst auch studieren, zum Beispiel Bauingenieurwesen oder Architektur.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

Freie Ausbildungsplätze

Bauzeichner /-in

Bauzeichner/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/bauzeichner-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH