Beamtin /Beamter – Justizdienst (mittl. Dienst)

Du möchtest Beamtin/Beamter im Justizdienst des mittleren Diensts werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 - 2,5 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 1044€
  • 2. Lehrjahr: 1044€
  • 3. Lehrjahr: 1044€
Ausbildungsort Justizschulen oder andere Bildungseinrichtungen der öffentlichen Verwaltung, Gerichte, Staatsanwaltschaften
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Der Mann, der wenige Meter entfernt von dir steht, wird der schweren Körperverletzung beschuldigt. Du überlegst, ob er dazu fähig ist. Als Beamter im mittleren Dienst der Justiz kommst du dem Verbrechen manchmal sehr nah. Denn zu deinen Aufgaben gehört unter anderem, bei Gerichtsverhandlungen das Protokoll zu führen. Außerhalb der Verhandlungsräume notierst du bei Bedarf weitere Aussagen von Menschen, die am Prozess beteiligt sind. Daneben erwarten dich in diesem Beruf noch viele andere Aufgaben rund um Straf- und Zivilprozesse. Du führst zum Beispiel Akten und Register, kümmerst dich um Termine und Fristen, nimmst Eintragungen ins Grundbuch vor oder regelst Dinge bei Konkursen. Dabei stehst du in engem Austausch mit Kollegen bis hin zu Richtern, für die du Verfügungen und Beschlüsse vorbereitest. Du kümmerst dich außerdem um Abschriften von Gerichtsentscheidungen und sorgst dafür, dass betroffene Bürger eine Vorladung zum Gericht erhalten. In der Gerichtskasse berechnest du unter anderem Entschädigungen für ehrenamtliche Richter.

Wo arbeite ich später?

In der Regel arbeitest du bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft. Den Großteil deines Arbeitstages verbringst du im Büro. Manchmal bist du auch im Gerichtssaal oder in Magazin- und Archivräumen beschäftigt.

Übrigens

Wenn du Beamter werden möchtest, darfst du nicht vorbestraft sein. Im Auswahlverfahren musst du zudem einige psychische und körperliche Eignungstests schaffen.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest sorgfältig, präzise und gründlich
  • du kannst Verantwortung für Aufgaben und Entscheidungen übernehmen
  • du gehst mit anderen Menschen respektvoll um
  • du bist fit in Deutsch und Mathe
  • du kannst geheime Sachen gut für dich behalten

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Da staatliche Behörden in der Regel nach Bedarf ausbilden, ist die Chance groß, nach der Ausbildung in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen zu werden. Meisterst du auch die Probezeit, wirst du in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit übernommen und hast einen sehr sicheren Job.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Als Beamter im mittleren Dienst kannst du dich bei entsprechender Leistung und Qualifikation auch für den gehobenen Dienst bewerben. Dazu durchläufst du dann erneut eine theoretische und praktische Ausbildung. Im gehobenen Dienst hast du mehr Verantwortung und erhältst mehr Gehalt.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Die Voraussetzungen sind in den Bundesländern verschieden. Die meisten verlangen einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss oder einen qualifizierenden Hauptschulabschluss. Du kannst dich auch mit einem allgemeinen Hauptschulabschluss bewerben, wenn du schon eine Ausbildung in einem ähnlichen Beruf abgeschlossen hast.
Ausbildungsdauer 2 - 2,5 Jahre
Ausbildungsort Justizschulen oder andere Bildungseinrichtungen der öffentlichen Verwaltung, Gerichte, Staatsanwaltschaften
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/beamtin-beamter-justizdienst-mittl-dienst
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH