Beamtin /Beamter – Verfassungsschutz (gehobener Dienst)

Infos zur Ausbildung zum Beamten im Verfassungsschutz (gehobener Dienst) findest du bei blicksta.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 1158€
  • 2. Lehrjahr: 1158€
  • 3. Lehrjahr: 1158€
Ausbildungsort Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

„Gestatten, Bond. James Bond.“ Spätestens 007 hat den Beruf des Agenten weltweit berühmt gemacht. Sein Job: sein Land schützen. Diese Aufgabe wird in Deutschland unter anderem vom Verfassungsschutz übernommen, dem Inlandsgeheimdienst. Als Beamter für Verfassungsschutz schützt du – ganz allgemein gesagt – innerhalb der Landesgrenzen unsere Verfassung und die freiheitlich-demokratische Grundordnung, auf der das Zusammenleben der Menschen in Deutschland aufbaut. Der Verfassungsschutz soll zum Beispiel verhindern, dass sich extremistische und sicherheitsgefährdende Gruppen wie Rechtsextreme, Linksextreme oder Terroristen ausbreiten und gefährliche Aktionen planen und durchführen. Er hilft auch Aussteigern extremistischer Gruppierungen oder befasst sich mit Wirtschaftsspionage durch ausländische Geheimdienste. Im gehobenen Dienst sind die Analyse und Auswertung von Informationen zu möglichen Gefahrenquellen deine Hauptaufgabe. Du verfasst Protokolle und hältst Referate. Oft sind deine Informationen für Regierung und Polizei wichtig - auch wenn deine Arbeit etwas anders aussieht als die von James Bond. 

Wo arbeite ich später?

Nach der Ausbildung kannst du im Bundesamt für Verfassungsschutz, beim Inlandsnachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland oder bei den Landesbehörden für Verfassungsschutz in den einzelnen Bundesländern arbeiten. 

Übrigens

Neben dem Verfassungsschutz gibt es eine zweite zentrale Geheimdienstbehörde in Deutschland: den Bundesnachrichtendienst (BND). Er ist für den Schutz deutscher Interessen im Ausland zuständig.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du übernimmst gerne Verantwortung für Menschen/Mitarbeiter, Aufgaben und Entscheidungen 
  • du bist fit in Deutsch und Wirtschaft/Recht 
  • du hast ein Ziel und verfolgst dieses konsequent 
  • du hast einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und trittst selbstsicher auf
  • du hast Spaß daran, Dinge sorgfältig und genau zu recherchieren

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Da staatliche Behörden in der Regel nach Bedarf ausbilden, ist die Chance groß, nach der Ausbildung in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen zu werden. Meisterst du auch die Probezeit, wirst du in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit übernommen und hast einen sehr sicheren Job.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Als Beamter im gehobenen Dienst des Verfassungsschutzes kannst du dich in Einzelbereichen durch Lehrgänge fortbilden, etwa im Arbeitsschutz. Bei entsprechender Leistung und Qualifikation steht dir die Bewerbung für den höheren Dienst im Verfassungsschutz offen, der mit Führungs- und Leitungsaufgaben mehr Verantwortung und mehr Gehalt mit sich bringt. 

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Für die Ausbildung werden die Fachhochschulreife, die allgemeine Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Schulabschluss vorausgesetzt. Außerdem durchlaufen Bewerber ein mehrstufiges Auswahlverfahren und eine Sicherheitsprüfung.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/beamtin-beamter-verfassungsschutz-gehobener-dienst
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH