Biologisch-technische /-r Assistent /-in (schulische Ausbildung)

Infos zur Ausbildung als Biologisch-technischen Assistent/-in findest du bei blicksta.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Wer kontrolliert eigentlich, dass unsere Lebensmittel frei von Schädlingen und gefährlichen Bakterien sind? Unter anderem Biologisch-technische Assistenten. In diesem Beruf führst du Laboruntersuchungen mit pflanzlichen, tierischen oder mikrobiologischen Stoffen wie Bakterien oder Viren durch. Die Proben, mit denen du arbeitest, nimmst du manchmal direkt in der freien Natur. Dies ist zum Beispiel bei Umweltverschmutzungen der Fall. Im Labor bereitest du die Proben für den Versuch auf. Für die Analyse verwendest du Chemikalien, hochauflösende Mikroskope und andere feinmechanische Geräte. Du weißt, welche schädlichen Bakterien es gibt, wie sie unter dem Mikroskop aussehen und wie du sie bekämpfen kannst. Falls du das noch nicht weißt, versuchst du mit deinem Team ein Mittel zu entwickeln. Anschließend dokumentierst du deine Arbeit sorgfältig.

Wo arbeite ich später?

Als Biologisch-technischer Assistent arbeitest du hauptsächlich in Forschungsinstituten, die in den Bereichen Naturwissenschaft, Umwelt oder Medizin tätig sind. Als Arbeitgeber kommen zudem die Branchen Pharmazie und Chemie sowie die öffentliche Verwaltung infrage. Dort kannst du in Umweltbehörden als Biologisch-technischer Assistent durchstarten. In deinem Arbeitsalltag wirst du in der Regel zwischen Außeneinsatz, Labor und Büro pendeln.

Übrigens

Obwohl es sich bei der Ausbildung zum Biologisch-technischen Assistenten um eine schulische Ausbildung handelt, sammelst du viel Praxiserfahrung. Der Grund sind zahlreiche Praktika in Laboren und/oder Betrieben. An manchen Schulen musst du ein ärztliches Attest vorweisen und/oder mindestens 17 oder sogar 18 Jahre alt sein.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich 
  • du interessierst dich für Neues 
  • du interessierst dich für Biologie 
  • du arbeitest gerne und gut mit verschiedenen Menschen zusammen

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die Biotechnologie ist eine Wachstumsbranche. Als Biologisch-technischer Assistent hast du deshalb gute Berufsaussichten: das gilt vor allem für die Bereiche Umweltschutz, Biotechnologie und medizinische Forschung.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst nach deiner Ausbildung in vielen Teilbereichen eine Weiterbildung machen und dich zum Beispiel auf die Biochemie, die Zoologie oder die Genetik spezialisieren. Weitere Optionen sind die Fortbildung zum Techniker, Meister oder Fachwirt. Mit der entsprechenden Hochschulreife kommt natürlich auch ein Studium infrage, zum Beispiel in den Fächern Biochemie, Pharmazie oder Forstwirtschaft.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Du benötigst mindestens einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss.
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/biologisch-technische-r-assistent-in-schulische-ausbildung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH