Büchsenmacher /-in

Infos zur Ausbildung als Büchsenmacher / -in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 299€ - 744€
  • 2. Lehrjahr: 345€ - 785€
  • 3. Lehrjahr: 419€ - 853€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Um ein Missverständnis gleich aus der Welt zu schaffen: Als Büchsenmacher musst du selbstverständlich nicht Dosen am Fließband produzieren, sondern du fertigst Schusswaffen für Jäger und Sportschützen. Aber nicht nur das. Du besserst auch Handfeuerwaffen aus, montierst Ersatzteile und schießt die Waffen ein. Und keine Sorge: Du hältst dich nicht nur in deiner Werkstatt auf, sondern berätst auch Kunden, empfiehlst und montierst passendes Zubehör. Verkaufsgespräche bringen zusätzliche Abwechslung in deine Arbeitswelt. Damit jeder Schuss aus den von dir gefertigten Waffen ins Schwarze trifft, solltest du eisernen Willen zur Präzision mitbringen. Du baust als Büchsenmacher die Schusswaffen mit großer Sorgfalt zusammen, um Qualität und deine eigene Sicherheit zu gewährleisten. Auch Fingerspitzengefühl spielt eine Rolle in diesem Beruf, denn im Umgang mit den verwendeten Werkstoffen Holz, Metall und Kunststoff ist Feinarbeit nötig.

Wo arbeite ich später?

In diesem Beruf arbeitest du vor allem in Betrieben des Büchsenmacherhandwerks oder in Unternehmen, die Handfeuerwaffen herstellen. Auch Geschäfte, die Waffen verkaufen, kommen als Arbeitgeber für dich infrage.

Übrigens

Büchsenmacher fertigen auch nach Maß und passen zum Beispiel den Gewehrschaft individuell an die Körpergröße ihrer Kunden an. Wenn diese ihr Monogramm auf dem Schafft wünschen, ist das für dich ebenfalls kein Problem.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du bist fit in Mathe, um zum Beispiel Maßtabellen lesen zu können
  • du interessiert dich für Werken und Technik, denn du hast mit Bohr-, Dreh- und Schleifmaschinen zu tun
  • wenn du gut zeichnen kannst, hilft dir das beim Anfertigen von Skizzen und Plänen
  • deine Physikkenntnisse helfen dir, die Funktionsweise der Waffen zu verstehen
  • du arbeitest gründlich und präzise und kannst die Waffen so fehlerfrei einstellen

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Solange in Deutschland Sport- und Jagdwaffen gekauft werden, hast du auch eine Chance auf eine Anstellung als Büchsenmacher. Weil der Beruf relativ selten ist, solltest du bereit sein, sowohl in einem traditionellen Handwerksbetrieb als auch in einem Waffengeschäft oder in der industriellen Fertigung von Schusswaffen zu arbeiten.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Als Büchsenmacher kannst du dich auf bestimmte Aufgaben und Bereiche spezialisieren wie den Verkauf oder die Fertigung von Pistolen. Möchtest du beruflich vorankommen, empfiehlt sich die Prüfung zum Büchsenmachermeister. Mit der entsprechenden Hochschulreife kannst du auch studieren. Infrage kommen zum Beispiel Mikrotechnik oder Mikrosystemtechnik.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. Mehrheitlich haben die Auszubildenden einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Nein

Freie Ausbildungsplätze

Büchsenmacher /-in

Büchsenmacher/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/buechsenmacher-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH