Chemielaborant /-in

Infos zur Ausbildung als Chemielaborant/-in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und nutze konkrete Ausbildungsplatzangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 851€ - 894€
  • 2. Lehrjahr: 907€ - 976€
  • 3. Lehrjahr: 976€ - 1060€
  • 4. Lehrjahr: 1016€ - 1134€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Haare färben, Kuchen backen, ein Feuer entzünden – all das sind chemische Reaktionen, die in unserem Alltag geschehen. Doch oftmals wissen wir gar nicht, dass es sich dabei um chemische Reaktionen handelt. Für einen Chemielaboranten ist das nichts Neues. Als Chemielaborant hast du jeden Tag mit den unterschiedlichsten Versuchen und Aufbauten zu tun. Typisch ist, dass du eine Versuchsreihe planst. Dazu nimmst du Proben von verschiedenen Chemikalien, lässt Reaktionen zwischen ihnen ablaufen und misst, was sich verändert. Zum Schluss protokollierst du den Ablauf und die Ergebnisse des Versuchs. Die Stoffe, mit denen du arbeitest, können anorganisch, also ohne Kohlenstoffverbindungen, oder organisch, mit Kohlenstoffverbindungen, sein. Du musst jedoch bei der Arbeit mit den Chemikalien immer sehr vorsichtig sein, denn manche Experimente sind gefährlich und nur unter strengen Sicherheitsvorschriften durchzuführen.

Wo arbeite ich später?

Einen Arbeitsplatz kannst du als Chemielaborant meistens in einem Labor finden, das sich mit der Forschung, Entwicklung oder Produktion beschäftigt. Diese können sich dann hauptsächlich auf Lebensmittel, Kosmetika, Farben und Lacke oder Medikamente spezialisiert haben. Du kannst auch an einer Hochschule arbeiten und hier naturwissenschaftlich oder medizinisch forschen. Deinen Arbeitstag verbringst du in der Regel überwiegend im Labor oder im Büro.

Übrigens

Ohne Schutzkleidung geht nichts. Im Labor trägst du immer eine Schutzbrille, einen Kittel und Handschuhe. Obwohl rechtlich kein bestimmter Schulabschluss vorgegeben ist, haben im Durschnitt über 70 Prozent der Auszubildenden das Abitur. Als Hauptschüler sollte dich das aber nicht abschrecken, denn auch Hauptschüler starten in jedem Jahr in diese Ausbildung.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du planst und organisierst gern 
  • du arbeitest sorgfältig, präzise und gründlich 
  • du arbeitest zielorientiert 
  • du kannst gut analytisch denken 
  • du hast eine gute Note in Chemie

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Chemielaboranten werden immer gebraucht und sie sind nicht komplett durch eine Maschine ersetzbar. Deswegen kannst du als Chemielaborant optimistisch in die Zukunft blicken.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst zum Beispiel noch den Techniker anschließen, mit dem du dich auf eine Fachrichtung wie die Biochemie oder den Umweltschutz spezialisierst. Auch der Fachwirt oder Betriebswirt ist möglich. Wenn du dich selbstständig machen willst, solltest du eine Meisterschule besuchen und den Meister der Fachrichtung Chemie ablegen. Mit der entsprechenden Hochschulreife bietet sich zudem ein Studium an, zum Beispiel Chemieingenieurwesen oder Biochemie.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich.
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

Chemielaborant/-in

Kurt ist 18 Jahre alt und macht eine Ausbildung zum Chemielaboranten. Er ist im 3. Lehrjahr und erzählt euch, warum er sich für diesen Beruf entschieden hat und wie sein Alltag aussieht.

Freie Ausbildungsplätze

Chemielaborant /-in

Chemielaborant/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/chemielaborant-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH