Diakon /-in, evangelisch

Infos zur Ausbildung zur Diakonissin oder zum Diakon findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und entdecke Ausbildungsplatzangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 1,5 - 3 Jahre
Ausbildungsort Evangelische Kirche und Einrichtungen der Diakonie
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Wenn du gern mit Menschen arbeitest und dich für die Evangelische Kirche interessierst, könnte das der richtige Beruf für dich sein. Als Diakon kannst du deine Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen einbringen. Infrage kommen sowohl sozialpädagogische und religionspädagogische Tätigkeiten als auch pflegerische Aufgaben. Du könntest zum Beispiel Kinder im Kindergarten betreuen, Jugendliche in religiösen Fragen unterrichten, Menschen mit Behinderungen betreuen oder ältere Menschen pflegen. Auch Menschen, die krank sind, sterben oder etwas Schlimmes erlebt haben, werden oft von Diakonen betreut und begleitet. In einer Pfarrgemeinde bist du oft an der Gestaltung des (Kinder- / Jugend-) Gottesdienstes und der Organisation des Gemeindelebens beteiligt. Um als Diakon arbeiten zu können, erlernst du zusätzlich einen staatlich anerkannten Sozialberuf, dessen Ausbildungszeit mindestens drei Jahre umfasst.

Wo arbeite ich später?

Als Diakon arbeitest du fast immer in zur evangelischen Kirche gehörenden Einrichtungen der Diakonie oder in evangelischen Kirchengemeinden. Du könntest also in Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern sowie Einrichtungen der Behinderten- und Altenhilfe, aber auch in der Beratungs- und Seelsorgearbeit beschäftigt werden.

Übrigens

Das Alte und Neue Testament, Gottesdienstgestaltung, Gesprächsführung und musische Bildung – all das und noch viel mehr lernst du in der Ausbildung oder im Studium zum Diakon.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

- du arbeitest gerne und gut mit verschiedenen Menschen zusammen
- du bringst gerne deine Fähigkeiten in einem Team ein
- du gehst mit anderen Menschen respektvoll um
- dir gelingt es gut, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu pflegen
- du interessierst dich für andere Menschen und das, was sie fühlen und wollen
- du kannst soziale Arbeit und Glauben im Kontext der evangelischen Kirche verstehen und erklären

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die evangelische Kirche, ihre Teilkirchen und die Einrichtungen der Diakonie sind große Arbeitgeber, bei denen es auch in Zukunft viele Aufgaben im sozialpädagogischen, religionspädagogischen und pflegerischen Bereich geben wird. Entsprechend gut sind die Berufsaussichten für gut ausgebildete Diakone.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Mit entsprechender Berufserfahrung und abhängig von der Größe der diakonischen Einrichtung oder der Kirchengemeinde, kannst du dich in Fortbildungen spezialisieren und auch leitende Aufgaben im pädagogischen, seelsorgerischen oder verwaltend-organisatorischen Bereich übernehmen.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Bei der Ausbildung zum Diakon handelt es sich um eine Weiterbildung, die auch berufsbegleitend angeboten wird. Sie setzt in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen, pflegerischen oder erzieherischen Bereich voraus. Zudem werden bis zu zwei Jahre Berufspraxis oder entsprechende Praktika verlangt. Das hängt davon ab, bei welcher evangelischen Teilkirche du dich bewirbst.
Ausbildungsdauer 1,5 - 3 Jahre
Ausbildungsort Evangelische Kirche und Einrichtungen der Diakonie
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/diakon-in-evangelisch
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH