Dramaturg /-in (schulische Ausbildung)

Infos zur schulischen Ausbildung als Dramaturg / -in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 1 - 4 Jahre
Ausbildungsort Private Ausbildungsstätten, Akademien und Hochschulen
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Du magst Literatur und Theater, denkst dich gern in Charaktere hinein und liebst die Bühne? Du willst das Erzählen von Werken, ob aus (Theater-)Literatur oder Musik, zu deinem Beruf machen? Als Dramaturgin oder Dramaturg tust du genau das: Dramaturgen bearbeiten als Ideengeber künstlerische Stoffe. Das sind meist Theater- oder Musikstücke und Drehbücher. Für die Auswahl der Stücke, die dann vor Publikum aufgeführt werden, bist du mit verantwortlich. Von dir bearbeitete Inszenierungen gehen als Spielplan an das Publikum von Theater, Oper, Film und Fernsehen oder Musik. Du bist Vermittler: Nach innen bist du mit dem Inhalt, dem Thema, den Figuren und der Struktur eines Stoffs beschäftigt. Dabei ist dein Einsatzbereich vielfältig - vom Bühnenstück über Hörbücher bis zur Musik. Wenn etwas nicht passt, arbeitest du Stücke auch mehrfach um. Um einen Stoff in die richtige Bahn zu lenken, stehst du in ständigem Zusammenhang mit Regisseur und Darstellern. Nach außen sorgst dafür, dass das Publikum interessiert wird und Aufführungen gut besucht sind.

Wo arbeite ich später?

Du arbeitest an Theatern, in der Oper, an Kleinkunstbühnen, in Theaterwerkstätten, aber auch bei Hörfunk- und Fernsehsendern oder Theater- und Buchverlagen. Mit Berufserfahrung kannst du als Dozent/-in tätig werden und dein Wissen in Bildungseinrichtungen weitergeben. Außerdem ist dein Erfahrungsschatz bei Zeitungen gefragt (Ressort: Feuilleton). Andere Dramaturgen arbeiten in Museen. 

Übrigens

Wusstest Du, dass Gotthold Ephraim Lessing als Urvater des Dramaturgenberufs gilt? Der Dichter ging 1767 als Dramaturg ans Hamburger Nationaltheater. Dort brachte er eigene Dramentexte ein, etwa das Stück „Minna von Barnhelm“.


Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du bist gut in Deutsch, Kunst und Englisch
  • du bist sprachlich talentiert
  • du bist kreativ, fühlst dich in der Kultur zuhause und hast ein Gespür für Ästhetik 
  • du arbeitest gern mit Menschen, kannst vermitteln und bist kommunikativ 
  • du hast Verhandlungsgeschick und kannst dich durchsetzen

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die Berufsperspektiven sind mäßig: Viele Kulturinstitutionen wie Theater leiden unter Geldmangel. Es gibt wenige Stellen, etwa als dramaturgische Assistenten. Der Berufserfolg in diesem Job hängt oft weniger vom Ausbildungshintergrund ab als von viel persönlichem Einsatz. Wer die Initiative ergreift, punktet. 

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Als Dramaturgin oder Dramaturg gibt es Schnittstellen zu verwandten Tätigkeitsfeldern wie Drehbuch, Schauspiel oder Kulturmanagement. Durch Fortbildungen kannst du sie dir erschließen. Mit Abitur und vorhandener Praxiserfahrung ist neben dem eigentlichen Studium der Dramaturgie auch ein Studium der Theaterwissenschaft oder der Regie für dich möglich. Das wiederum eröffnet dir später Arbeitsmöglichkeiten in Forschung oder in der Bildung.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss In der Regel ist mindestens der Hauptschulabschluss gefragt, die Berufsschulen legen die Zugangsvoraussetzungen selbst fest. Für ein Hochschulstudium musst du die allgemeine Hochschulreife haben. 
Ausbildungsdauer 1 - 4 Jahre
Ausbildungsort Private Ausbildungsstätten, Akademien und Hochschulen
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/dramaturg-in-schulische-ausbildung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH