Elektroniker /-in für Maschinen- und Antriebstechnik

Du möchtest Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta: Berufe entdecken, Interessen testen, Angebote nutzen.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 360€ - 957€
  • 2. Lehrjahr: 380€ - 1007€
  • 3. Lehrjahr: 410€ - 1096€
  • 4. Lehrjahr: 435€ - 1155€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Egal ob Karussells, Züge, U-Bahnen, Garagentore, Rolltreppen und mittlerweile sogar Autos. Überall in deinem Leben begegnest du elektronischen Antrieben in Form von E-Motoren. Als Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik ist es deine Aufgabe, diese elektronischen Systeme und Anlagen zu montieren, zu prüfen und gegebenenfalls zu reparieren. Den Spulen, die in den elektronischen Antriebssystemen verbaut sind, gilt deine besondere Aufmerksamkeit. Durch unterschiedliche Wicklungstechniken des Leitermaterials bringst du die Motoren in Bewegung. Du richtest unter anderem Fertigungsmaschinen mit Steuerschranken und -reglern ein und analysierst verschiedene IT-Systeme. Auch Kunden musst du gelegentlich beraten, indem du ihnen dir Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Antriebssysteme erläuterst oder ihnen zeigst, wie sie Maschinen nutzen.

Wo arbeite ich später?

Als Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik arbeitest du in der Regel bei Herstellerfirmen von Elektromaschinen und Elektromotoren. Du kannst dich aber auch für Jobs im Anlagenbau oder der Elektroinstallation bewerben. Ausbesserungswerke des Schienenverkehrs oder Produzenten von Windenergieanlagen kommen zudem als Arbeitgeber für dich infrage.

Übrigens

Insbesondere bei Großantriebssystemen im industriellen Bereich müssen sich Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik auf Schichtarbeit einstellen. Auch Arbeitseinsätze am Wochenende können dann vorkommen, vor allem wenn es um dringende Reparaturen geht.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich 
  • du bist fit in Mathe und Informatik 
  • du kennst dich mit Technik aus und bist handwerklich geschickt 
  • du interessiert dich für Neues 
  • du hast gute Kenntnisse in Physik

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Da der Beruf des Elektronikers für Maschinen und Antriebstechnik sehr vielseitig ist, eröffnen sich dir Perspektiven in den verschiedensten Bereichen des Elektroniker-Handwerks. Weil in vielen technologischen Branchen wie dem Automobilbereich ständig neue Dinge entwickelt werden, haben Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik gute Berufsaussichten.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Nach deiner Ausbildung kannst du dich zum Elektromaschinenbaumeister, Elektrotechnikermeister oder Industrietechnikermeister weiterbilden. Mit der entsprechenden Hochschulreife kommt auch ein Studium infrage, zum Beispiel mit den Schwerpunkten Elektronik oder Informations- und Automatisierungstechnik.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich gesehen ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. Allerdings hat die Mehrheit der Auszubildenden einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss.
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

Freie Ausbildungsplätze

Elektroniker /-in für Maschinen- und Antriebstechnik

Elektroniker/-in für Maschinen- und Antriebstechnik

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/elektroniker-in-fuer-maschinen-und-antriebstechnik
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH